Chemnitz will Deutsche Meisterschaft in die Stadt holen

Bernd Lohse vom Chemnitzer Radsportverein, OB Barbara Ludwig und Roland Kaiser (v.l.) vom Polizeisportverein ge hen die Straßen - rennen auf der Karte durch.
Bernd Lohse vom Chemnitzer Radsportverein, OB Barbara Ludwig und Roland Kaiser (v.l.) vom Polizeisportverein ge hen die Straßen - rennen auf der Karte durch.

Von Doreen Grasselt

Chemnitz - Riesiger Sport-Event in der City: In knapp zwei Jahren will Chemnitz die Deutsche Meisterschaft (DM) im Straßenradsport ausrichten. Das Besondere: Die Rennen sollen direkt durch die Innenstadt führen.

Der Plan: Vom 23. bis 25. Juni 2017 wird die City zur Radelmeile. „Der Bund Deutscher Radfahrer ist der Meinung, dass Chemnitz ein guter Ort für diese Veranstaltung ist“, freut sich OB Barbara Ludwig (53, SPD). „Der Radsport hat in Chemnitz eine lange Tradition.“

Einzelzeitfahren sollen bis zu 50 Kilometer weit führen, ausgehend von der Hartmannstraße als Start und Ziel über Heinersdorf und Draisdorf bis ins Chemnitztal, nach Markersdorf, Claußnitz und Altmittweida.

Chemnitz will 2017 die Deutsche Meisterschaft im Straßenradsport in die City holen.
Chemnitz will 2017 die Deutsche Meisterschaft im Straßenradsport in die City holen.

Die Straßenrennen könnten rings um die City von der Hartmannstraße über Reichenhainer, Adelsbergstraße und die „Augustusburger“ Richtung Brückenstraße und wieder zurück zum Ziel verlaufen.

Die Männer müssen die Strecke zwölf Mal fahren. Das sind 222 Kilometer.

Frauen fahren nur die Hälfte der Runden. „Radrennen durch die Innenstadt hat es in dieser Form noch nicht gegeben“, weiß Dieter Haase vom Sportamt.

Die Stadt verspricht sich dadurch einen erheblichen Imagegewinn.

Das Sporthighlight soll etwa 200.000 Euro kosten. Am 9. September wird der Sportausschuss beraten.

Fotos: imago, Heinz Patzig


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0