Urteil rechtskräftig: Fischbach-Mörder verurteilt

An dieser Unfallstelle starben die beiden vom Vater totgerasten Kinder.
An dieser Unfallstelle starben die beiden vom Vater totgerasten Kinder.  © Ove Landgraf

Fischbach - Am 27. August raste Shaip B. nahe Rossendorf mit seinem BMW mit voller Absicht gegen zwei Bäume. Bei dem Zusammenprall hatte er 130km/h auf dem Tacho. Während er selbst nur leichte Blessuren erlitt, starben seine beiden Kinder (4 und 5 Jahre) auf dem Rücksitz. Der Vater wurde lebenslang verurteilt. Nun wurde das Urteil bestätigt, seine Revision verworfen.

Wegen seiner Wahnsinnstat verhängte die Schwurgerichtskammer des Landgerichts Görlitz am 22. März 2016 für den 47 Jahre alten kosovarischen Staatsangehörigen das Urteil lebenslang.

Gegen diese Entscheidung hatte der Verurteilte Berufung eingelegt. Diese hat der Bundesgerichtshof per Beschluss vom 23. November 2016 nun verworfen.

Somit ist das Urteil rechtskräftig und Shaip B. muss hinter Gitter.

Als Motiv ermittelte die Staatsanwaltschaft Rache auf seine Ehefrau. Diese hatte den Angeklagten wenige Tage zuvor verlassen und war mit den Kindern in ein Frauenhaus gezogen.

Kurz vor dem bewusst herbeigeführten Unfall war der Vater noch gemeinsam mit seinen Kindern bei McDonalds essen gewesen. Dass er vorhatte, bei dem Crash ebenfalls zu sterben, trug nicht zur Minderung seiner Schuld bei.

Lebenslang hinter Gitter lautete die Strafe für den Fahrer Shaip B.
Lebenslang hinter Gitter lautete die Strafe für den Fahrer Shaip B.  © Ove Landgraf

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0