Mini-Flamingo aus Leipzig muss einen Tag nach Schlüpfen 100 Kilometer fahren

Leipzig/Aschersleben - Was für eine große Tortur für das kleine Federvieh!

Innerhalb einer Woche steigerte das Küken sein Gewicht von 66 auf 88 Gramm, ist damit aber immer noch federleicht.
Innerhalb einer Woche steigerte das Küken sein Gewicht von 66 auf 88 Gramm, ist damit aber immer noch federleicht.  © Zoo Aschersleben

Eines der kürzlich geschlüpften Zwergflamingoküken ist gerade mal einen Tag nach dem Schlüpfen im Leipziger Zoo nach Aschersleben (Sachsen-Anhalt) gebracht worden.

Im etwa 100 Kilometer entfernten Ascherslebener Zoo, der übrigens als einziger ostdeutscher den Weißen Tiger hält, soll er die dortige Flamingoherde erweitern.

Sein Schlupfgewicht in Leipzig lag vor einer Woche bei federleichten 66 Gramm, teilte der Zoo Aschersleben mit. Mittlerweile bringt er es auf stolze 88 Gramm - unter Mithilfe von fünf Mahlzeiten täglich!

Zur Zeit wird der kleine gefiederte Winzling in einem Schlupfbrüter bei kuscheligen 36 Grad Celsius aufgezogen und lässt es sich dort richtig gut gehen.

Bei den Flamingos in Leipzig hatte es zuletzt regen Nachwuchs gegeben.
Bei den Flamingos in Leipzig hatte es zuletzt regen Nachwuchs gegeben.  © Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0