Flammen und Rauch schwelten bereits aus den Fenstern: Großbrand verhindert!

Hamburg - Am frühen Samstagmorgen musste die Feuerwehr zu einem sich schnell ausbreitenden Feuer in einer Umzugsfirma im Stadtteil Billbrook ausrücken.

Im Morgengrauen hatten die Feuerwehrleute den Brand bereits gelöscht.
Im Morgengrauen hatten die Feuerwehrleute den Brand bereits gelöscht.  © citynewstv.de

Vermutlich verständigten Mitarbeiter der Firma, die den Brand entdeckt hatten, gegen 5.45 Uhr die Feuerwehr.

Als diese an der Lagerhalle im Pinkertweg im Industriegebiet Billbrook eintrifft, schlugen bereits Flammen aus den Fenstern im Erdgeschoss des Gebäudes.

Auch die Außenfassade hatte schon teilweise Feuer gefangen und brannte lichterloh. Das bestätigte die Polizei TAG24 auf Nachfrage.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten, den Angaben zufolge, mit ihrem schnellen Eingreifen einen Großbrand in der Halle.

Das Feuer war in einem Büroraum der Halle ausgebrochen und breitete sich schnell bis zum Dachgeschoss aus. Die Einsatzkräfte vermuteten als Brandursache einen technischen Defekt.

Der Löschzug der Berufsfeuerwehr Billstedt musste Unterstützung anfordern, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen, darunter auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren in der Umgebung. Kurzzeitig waren wohl bis zu 50 Einsatzkräfte vor Ort tätig.

Der Brand konnte nach Eintreffen der Verstärkung aber schnell gelöscht werden. Wie hoch der Schaden ausgefallen ist, blieb zunächst unklar. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Nur durch den Einsatz mehrerer Drehleitern und der zügig angeforderten Verstärkung konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern.
Nur durch den Einsatz mehrerer Drehleitern und der zügig angeforderten Verstärkung konnte die Feuerwehr Schlimmeres verhindern.  © Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0