Flensburg säuft bei Unwetter ab: Fast 200 Einsätze, Wacken evakuiert!

Flensburg/Wacken – Ein Gewitter mit schweren Regenfällen hat am Mittwoch für Chaos in Flensburg gesorgt. Die Rettungskräfte waren im Dauereinsatz!

Autos versinken in den Fluten.
Autos versinken in den Fluten.  © dpa/Heiko Thomsen/Nordpresse

Die Feuerwehren mussten im Flensburger Stadtgebiet zu über 190 Einsätzen ausrücken.

In den Straßen der Fördestadt drückten sintflutartigen Wassermassen zeitweise die Gullydeckel hoch.

Teilweise kam der Verkehr zum Erliegen. In Unterführungen mussten sich Autos zum Teil durch knietiefe Wasserfluten kämpfen.

"Einige Fahrzeuge blieben in der Wassermasse stecken und konnten nicht mehr weiterfahren", wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Besonders am Hafen gab es Probleme: Dort reichte das Wasser bis an die Gebäude ran.

Die Polizei wurde 41 Mal alarmiert, um Gefahrenstellen abzusichern. Viele Keller waren vollgelaufen und mussten abgepumpt werden. Auch im Umland kämpften die Feuerwehren gegen die Regenmassen. Dort wurden rund 90 wetterbedingte Einsätze gezählt. Größere Unfälle oder Verletzte gab es nach Polizeiangaben durch das Unwetter nicht.

Wacken-Festival wird geräumt

Die Wacken-Besucher mussten das Festivalgelände aufgrund des Unwetters verlassen.
Die Wacken-Besucher mussten das Festivalgelände aufgrund des Unwetters verlassen.  © dpa/Axel Heimken

Auch das eineinhalb Stunde entfernte Heavy Metal Festival in Wacken (Kreis Steinburg) musste sein Programm dem Unwetter anpassen.

Die inoffizielle Eröffnung des Wacken Open Air am Mittwochabend durch die örtliche Feuerwehrkapelle "Wacken Firefighters" wurde wegen eines heftigen Gewitters unterbrochen (TAG24 berichtete).

Teile des Festivalgeländes wurden für eine kurze Zeit geräumt. Im Wackinger Village und im Bereich vor der Bühne "Beergarden-Stage" wurden die Fans aufgefordert, das Gelände zu verlassen und in den Fahrzeugen Schutz zu suchen, wie die Polizei mitteilte.

Als das Gewitter durchgezogen war, durften die Besucher des "Wacken Open Air" wieder auf das Festivalgelände.

Update, 17.58 Uhr

Die Aufräumarbeiten haben am Donnerstag begonnen. Unter anderem musste die Friesische Straße wegen Unterspülungen für den Verkehr gesperrt werden.

Dort war der Asphalt teilweise abgesackt, wie ein Sprecher des Technischen Betriebszentrums Flensburg sagte.

Mehrere Buslinien mussten daher zunächst umgeleitet werden. Wie lange die Aufräum- und Reparaturarbeiten dauern, war zunächst nicht bekannt.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0