Fliegerbombe in Regensburg: Kindergarten und Schulen werden geräumt

Regensburg - Bauarbeiter haben in Regensburg eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Bei Bauarbeiten wurde die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Regensburg entdeckt, dort liegt sie unter einer Decke.
Bei Bauarbeiten wurde die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Regensburg entdeckt, dort liegt sie unter einer Decke.  © News5/ Pieknik

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sollte der 250 Kilogramm schwere Sprengkörper am Nachmittag entschärft werden.

Die US-amerikanische Bombe wurde am Morgen entdeckt und hat nach Polizeiangaben einen intakten Zünder.

Durch den Sprengmeister wurde ein Sicherheitsradius von 300 Metern festgelegt. Betroffen ist die Swiss International School, die Grundschule Königswiesen, der Kindergarten St. Paul, das Kinderhaus Dr.-Gessler-Straße, das Wohnheim Friedrich-Ebert-Straße, das Dr.-Gessler-Heim sowie das Dr.-Johann-Hiltner-Heim.

Mit der Evakuierung wird ab 14 Uhr begonnen. Betroffene Bürger und Schüler der angrenzenden Schulen können sich in die Turnhalle des Von-Müller-Gymnasiums in der Erzbischof-Buchberger-Allee 21 begeben.

Update 15.50 Uhr Insgesamt müssen 2200 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Wie die Polizei bekannt gab, soll die Bombe gegen 16 Uhr entschärft werden.

Die Bombe wurde an der Baustelle in der Dr.-Gessler-Straße, Ecke Friedrich-Ebert-Straße gefunden.
Die Bombe wurde an der Baustelle in der Dr.-Gessler-Straße, Ecke Friedrich-Ebert-Straße gefunden.  © Screenshot googel maps

Titelfoto: News5/ Pieknik

Mehr zum Thema Bombenfund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0