Stundenlange Suche im Wald: Rettungshund findet verletzten Mann

Flöha - Dramatische Rettungsaktion in Flöha: Ein vermisster Rentner konnte nach stundenlanger Suche verletzt gefunden werden.

Ein Beagle des ASB Rettungshundezuges fand den Vermissten in einem Wald. (Symbolbild)
Ein Beagle des ASB Rettungshundezuges fand den Vermissten in einem Wald. (Symbolbild)  © 123RF/Jozef Polc

Wie die Polizei am Samstag mitteilt, hatten Angehörige am Freitagabend einen 84-Jährigen im Flöha als vermisst gemeldet. "Ein Verwandter gab an, dass zum Senior am vergangenen Mittwoch letztmalig Kontakt bestand. Weiterhin ging er davon aus, dass sich der Vermisste in einem Wald bei Falkenau in hilfloser Lage befinden könnte, da er möglicherweise vorgehabt hatte, Pilze zu sammeln", so ein Sprecher der Polizei Chemnitz.

Die Polizei leitete eine großangelegte Suchaktion, unter anderem mit Hubschrauber, mehrere Rettungshundestaffeln und einem Mantrailerhund.

Der Mantrailer konnte das Suchgebiet schließlich eingrenzen und der Rentner wurde von "Timba", einem Beagle des ASB Rettungshundezuges Chemnitz am frühen Samstagmorgen in einem Waldstück in der Nähe seines Wohnortes gefunden.

Der Mann war offenbar gestürzt, hatte sich dabei verletzt und die Orientierung verloren. Er kam ins Krankenhaus.

Der Rentner hatte sich verletzt und kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)
Der Rentner hatte sich verletzt und kam ins Krankenhaus. (Symbolbild)  © 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0