Jäger bei Erntearbeiten erschossen Neu Flammenmeer kreist Feuerwehrleute ein: Großbrand auf Getreidefeld Neu Nach Attacke auf jüdischen Professor: Täter schlägt erneut zu Neu Star-Dirigent Thielemann über "Negerküsse", PEGIDA und AfD... 3.857 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 54.609 Anzeige
7.567

Missbrauch im Fußballfan-Zug: Mutmaßlicher Täter stellt sich

Täter soll ein 30-Jähriger aus Mönchengladbach sein

Bei der Heimfahrt vom Fußballspiel des FC Bayern gegen Mönchengladbach wurde eine Frau (19) wohl Opfer eines Missbrauchs. Die Polizei hat nun eine heiße Spur.

Mönchengladbach/Flörsheim - Nach dem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch einer 19-Jährigen in einem Sonderzug für Fußballfans (TAG24 berichtete) fahndet die Polizei nach einem Mann aus Mönchengladbach.

Die Polizei startete umfangreiche Kontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.
Die Polizei startete umfangreiche Kontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Von dem 30-Jährigen und seinem Opfer sei ein Foto im Zug gemacht worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Mönchengladbach am späten Sonntagabend. Das Foto wurde der Polizei demnach aber erst nach den Massenkontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zugespielt. Die Personalien des Verdächtigen seien der Polizei bekannt.

Die Bild-Zeitung hatte zuvor über die Fahndung nach einem 30-jährigen Deutschen, der ebenfalls ein Fußball-Fan sein soll, nach der mutmaßlichen Vergewaltigung auf einer Zugtoilette berichtet. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um einen Deutsch-Polen, der auch beide Staatsbürgerschaften hat und bereits mehrmals wegen Gewaltdelikten mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sein soll.

In dem Zug befanden sich Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach am Samstagabend. Das mutmaßliche Opfer befand sich nach weiteren Informationen der Bild zur Tatzeit (zirka 1 Uhr nachts) in einem der Tanzwagen des Zuges. Dort soll sie ihrem Peiniger begegnet, mit ihm ins Gespräch gekommen und kurz darauf von ihm zum Sex gezwungen worden sein.

Die Tat selbst sollen die Eltern der jungen Frau gemeldet haben, berichtete die Bild. Ihre Tochter hatte sie noch aus dem Zug heraus per Telefon über das Verbrechen informiert. Die 19 Jahre alte Frau wurde am frühen Sonntagmorgen von der Polizei im hessischen Flörsheim am Bahnhof in Empfang genommen, befragt und in eine Wiesbadener Klinik gebracht.

Die Bundespolizei sammelte danach an mehreren Bahnhöfen die Personalien aller 750 Passagiere. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal übernahm die Ermittlungen.

Update, 9.31 Uhr: In Folge des mutmaßlichen Missbrauchs, äußerte sich nun auch der Bundesligist Borussia Mönchengladbach zum Vorfall im Fußball-Fanzug: "Wenn wir als Verein in irgendeiner Form bei der Aufklärung der Tat mithelfen können, werden wir das selbstverständlich tun", teilte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers mit. "Das ist ein entsetzlicher Vorfall, den wir natürlich verurteilen." Es sei "eine Schande, dass Borussia mit einer solchen Tat in Verbindung gebracht wird".

Update, 16.35 Uhr: Nach dem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch an einer 19-Jährigen in einem Fan-Zug hat sich ein Verdächtiger gestellt. Der Mann meldete sich am Montag zum Haftantritt in einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen, wie ein Polizeisprecher sagte. Gleichzeitig habe sein Anwalt bei der Polizei angerufen und gesagt, dass sich sein Mandant zu der Tat in dem Zug nach dem Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach äußern werde. Die "Bild" hatte zuerst berichtet.

Der Mann habe eine Haftstrafe wegen Körperverletzung zu verbüßen, teilte die Polizei mit. Die 19-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen von der Polizei im hessischen Flörsheim am Bahnhof in Empfang genommen und in eine Wiesbadener Klinik gebracht.

Update, 18.05 Uhr: Nach dem mutmaßlichen sexuellen Übergriff in einem Fan-Zug hat sich Borussia Mönchengladbach erleichtert darüber gezeigt, dass sich ein Verdächtiger der Polizei gestellt hat. "Wir sind froh, dass das jetzt so gekommen ist", sagte ein Sprecher des Vereins am Montag.

Der verdächtige Deutsch-Pole hatte sich laut Polizei am Montag in einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen gemeldet - weil er eine Haftstrafe wegen einer anderen Straftat verbüßen muss.

Eine 19-Jährige soll demnach in einem Zug voller Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach sexuell missbraucht worden sein.

Bereits am Sonntag hatte Borussia-Geschäftsführer Stephan Schippers gesagt: "Das ist ein entsetzlicher Vorfall, den wir natürlich verurteilen."

Fotos: DPA/Hans-Peter Reichartz

Achtung: Abzocker behaupten, Empfänger beim Pornoschauen zu filmen! 1.148 Mega Peinlich! Arsenal fällt auf Trickbetrüger rein 1.679
Eigene Frau (†44) stranguliert: Syrer (49) muss lebenslang hinter Gitter 1.088 Aktivste Mafia in Deutschland: 'Ndrangheta setzt bei Drogen auf Hamburger Hafen 780 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 9.929 Anzeige Trump stellt Artikel 5 des NATO-Vertrages infrage und redet über Dritten Weltkrieg 8.406 Ekel-Alarm! Wer in diesen Badeseen schwimmt, muss danach kotzen 3.062 "Wir werden uns von Philip verabschieden müssen": Jörn Schlönvoigt schockt GZSZ-Fans 16.562 Gibt's langsam zu viel Dunja Hayali im ZDF? Länger will sie's auch noch 8.049 Schreck-Sekunde auf A5: Lkw schiebt VW von der Fahrbahn - Kinder und Schwangere in Gefahr 2.149
Hier hat es seit Pfingsten nicht mehr geregnet: Wasserentnahme kostet 50.000 Euro 675 Schock! Deutsche Nationalspielerin schwer erkrankt 5.336 Jäger erschießt 52-jährigen Freund bei Gänsejagd 1.755 Eklig! Laster transportiert "Frisch"fleisch bei 29 Grad - ohne Kühlung 353 Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 1.513 Anzeige Flüchtling (19) übergießt sich an Tanke mit Benzin 4.534 Langfinger stiehlt Touristen-Koffer, dann begeht er einen dummen Fehler 3.049 Lebensbedrohliche Lage! Schon acht Tote bei Hitzewelle 4.288 Platzsturm beim WM-Finale: Hartes Urteil gegen Flitzer 2.521 Abgas-Affäre: Verkehrsminister Scheuer macht Druck bei Diesel-Umrüstung 511 Polizist entkommt bei Radarkontrolle nur knapp dem eigenen Tod 269 "Menschenrechts-Fundamentalismus": Grüne gehen auf Boris Palmer los 1.310 Umfrage zeigt: Für die CSU wird es ganz eng! 1.097 Müssen sich Juden in Österreich bald registrieren lassen? 1.604 Sex mit 60? Kein Problem für Birgit Schrowange 3.797 Sorgt die Bachelorette für einen neuen Knutschrekord? 843 Hat das Kükensterben ein Ende? So sieht das Schicksal des Monster-Wels' aus 5.676 Abgeschobener Asylbewerber soll zurückgeholt werden 909 Vater und Tochter (5) tot: Darum musste das Kind sterben 9.046 Schockierend: Hunde stundenlang in Hitze-Gefängnis eingesperrt - ein Tier stirbt 1.053 Fünf Kinder sterben nach Feuer in Wohnhaus 1.625 Hat der seit Tagen vermisste Gharib F. Deutschland verlassen? 2.012 Sandbank rettet Schiffbrüchige vor dem Tod in der Nordsee 454 Update Ließ das BAMF einen selbsternannten IS-Anhänger trotzdem hier bleiben? 568 CSU legt Münchner Theatern einen Maulkorb an 783 Mehrere Flüchtlinge vor Zypern ertrunken 2.836 Nach Leichen-Fund im Main: Identität des Toten geklärt 1.441 Nach Badeunfall: Jugendlicher stirbt im Krankenhaus 366 Sensation! Delfin schwimmt vor Ostsee-Traumstrand 24.462 In der eigenen Wohnung "krankenhausreif" geprügelt: Polizei steht vor Rätsel 1.645 Migranten haben neues Hauptziel bei der Flucht nach Europa 5.950 Selbstmordgedanken: Popstar weist sich in Klinik ein 4.831 Er saß weinend im Auto: Zweijähriger in Hitze-Hölle eingesperrt 4.847 Widerlich: Lehrer filmt heimlich Frauen in Dusche 2.542 Tragischer Arbeitsunfall: Bauarbeiter wird von Mauer erschlagen 3.125 Abschiebung von 69 Afghanen: Einer hätte gar nicht abgeschoben werden dürfen 443 Update Terrorpanik: Wie der Münchner Amoklauf die Stadt in Angst und Schrecken versetzte 1.444 Autofahrer (29) mit Machete und Messer schwer verletzt 2.058 Acht Meter hohe Mauer begräbt Arbeiter unter sich: 41-Jähriger stirbt! 1.378 Erschreckende Tendenz: Judenhass im Internet wird immer stärker 436