Trotz Nazi-Sympathien: "Junge Alternative" behält Status als AfD-Jugend-Organisation Top Wurde ein Psychologe aus Rache in seiner Praxis ermordet? Top Chefin der Ausländerbehörde gesteinigt Top Polizei mit Großaufgebot bei Clan-Hochzeit in Mülheim! Neu Adventsaktion bei REWE: Hier kannst Du jeden Tag Gutscheine gewinnen! 3.629 Anzeige
7.581

Missbrauch im Fußballfan-Zug: Mutmaßlicher Täter stellt sich

Täter soll ein 30-Jähriger aus Mönchengladbach sein

Bei der Heimfahrt vom Fußballspiel des FC Bayern gegen Mönchengladbach wurde eine Frau (19) wohl Opfer eines Missbrauchs. Die Polizei hat nun eine heiße Spur.

Mönchengladbach/Flörsheim - Nach dem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch einer 19-Jährigen in einem Sonderzug für Fußballfans (TAG24 berichtete) fahndet die Polizei nach einem Mann aus Mönchengladbach.

Die Polizei startete umfangreiche Kontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.
Die Polizei startete umfangreiche Kontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

Von dem 30-Jährigen und seinem Opfer sei ein Foto im Zug gemacht worden, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Mönchengladbach am späten Sonntagabend. Das Foto wurde der Polizei demnach aber erst nach den Massenkontrollen an Bahnhöfen in Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zugespielt. Die Personalien des Verdächtigen seien der Polizei bekannt.

Die Bild-Zeitung hatte zuvor über die Fahndung nach einem 30-jährigen Deutschen, der ebenfalls ein Fußball-Fan sein soll, nach der mutmaßlichen Vergewaltigung auf einer Zugtoilette berichtet. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur handelt es sich um einen Deutsch-Polen, der auch beide Staatsbürgerschaften hat und bereits mehrmals wegen Gewaltdelikten mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sein soll.

In dem Zug befanden sich Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach am Samstagabend. Das mutmaßliche Opfer befand sich nach weiteren Informationen der Bild zur Tatzeit (zirka 1 Uhr nachts) in einem der Tanzwagen des Zuges. Dort soll sie ihrem Peiniger begegnet, mit ihm ins Gespräch gekommen und kurz darauf von ihm zum Sex gezwungen worden sein.

Die Tat selbst sollen die Eltern der jungen Frau gemeldet haben, berichtete die Bild. Ihre Tochter hatte sie noch aus dem Zug heraus per Telefon über das Verbrechen informiert. Die 19 Jahre alte Frau wurde am frühen Sonntagmorgen von der Polizei im hessischen Flörsheim am Bahnhof in Empfang genommen, befragt und in eine Wiesbadener Klinik gebracht.

Die Bundespolizei sammelte danach an mehreren Bahnhöfen die Personalien aller 750 Passagiere. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal übernahm die Ermittlungen.

Update, 9.31 Uhr: In Folge des mutmaßlichen Missbrauchs, äußerte sich nun auch der Bundesligist Borussia Mönchengladbach zum Vorfall im Fußball-Fanzug: "Wenn wir als Verein in irgendeiner Form bei der Aufklärung der Tat mithelfen können, werden wir das selbstverständlich tun", teilte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers mit. "Das ist ein entsetzlicher Vorfall, den wir natürlich verurteilen." Es sei "eine Schande, dass Borussia mit einer solchen Tat in Verbindung gebracht wird".

Update, 16.35 Uhr: Nach dem mutmaßlichen sexuellen Missbrauch an einer 19-Jährigen in einem Fan-Zug hat sich ein Verdächtiger gestellt. Der Mann meldete sich am Montag zum Haftantritt in einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen, wie ein Polizeisprecher sagte. Gleichzeitig habe sein Anwalt bei der Polizei angerufen und gesagt, dass sich sein Mandant zu der Tat in dem Zug nach dem Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach äußern werde. Die "Bild" hatte zuerst berichtet.

Der Mann habe eine Haftstrafe wegen Körperverletzung zu verbüßen, teilte die Polizei mit. Die 19-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen von der Polizei im hessischen Flörsheim am Bahnhof in Empfang genommen und in eine Wiesbadener Klinik gebracht.

Update, 18.05 Uhr: Nach dem mutmaßlichen sexuellen Übergriff in einem Fan-Zug hat sich Borussia Mönchengladbach erleichtert darüber gezeigt, dass sich ein Verdächtiger der Polizei gestellt hat. "Wir sind froh, dass das jetzt so gekommen ist", sagte ein Sprecher des Vereins am Montag.

Der verdächtige Deutsch-Pole hatte sich laut Polizei am Montag in einer Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen gemeldet - weil er eine Haftstrafe wegen einer anderen Straftat verbüßen muss.

Eine 19-Jährige soll demnach in einem Zug voller Fußballfans auf der Rückreise vom Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach sexuell missbraucht worden sein.

Bereits am Sonntag hatte Borussia-Geschäftsführer Stephan Schippers gesagt: "Das ist ein entsetzlicher Vorfall, den wir natürlich verurteilen."

Fotos: DPA/Hans-Peter Reichartz

Widerlich! Dieses abartige Plakat hielten Schalke-Ultras im Derby hoch Neu 96-Sportchef Heldt tobt über Elfmeter: "Scheiß" und "Wahnsinn"! Neu Egal, worauf Du stehst, so hast Du mehr Spaß im Schlafzimmer 1.832 Anzeige Auf den Spuren von Beckenbauer: Zwei Deutsche gewinnen US-Fußball-Meisterschaft! Neu Mehrere Tote! Lastwagen verliert Bremsen und rast in Stau Neu Nach Thermomix-Erfolg: Teekocher für 600 Euro macht Vorwerk Probleme Neu Fan (†37) bricht bei Hertha-Spiel zusammen: Jetzt ist er tot! 2.824 Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 8.900 Anzeige Saukomisch! Das haben Gollum und Theresa May gemeinsam! 311 Migration und Sicherheit? AKK-Aussage lässt Herrmann jubeln 2.311 Bei dem sind doch die Schrauben locker! Fahrer von Schrott-LKW bekommt mächtig Probleme 1.834 Warnstreiks bei der Deutschen Bahn: So hart trifft es uns Hessen 75 So rächt sich Meghans Vater an der armen Herzogin! 904 Betrunkener bedroht Bahn-Mitarbeiter mit dem Tod 248 DFB-Neuanfang: Diese Bayern-Stars müssen zittern, nur einer gesetzt 600
Gewalt bei Protesten in Frankreich eskaliert, doch Macron schweigt 937 Schlag den Star: Sarah Lombardi zieht Fazit nach Niederlage gegen Eko Fresh 953
Noch vor der Show: Sophia Thomalla lästert hart über Naddel! 6.648 "Hochzeit auf den ersten Blick": Droht diesem Paar die nächste Blitz-Scheidung? 14.322 Mann fährt nackt und onanierend über Autobahn 4.367 Friedensnobel-Preisträger: Engagement gegen sexuelle Gewalt als Waffe 204 Betonmast auf Gleis gelegt! Zug rast in Hindernis 3.009 Weihnachtsmarkt vom Sturm verwüstet! 22.987 Missbrauch von Fußballerinnen! Afghanische Funktionäre entlassen 1.307 Ihre Erbkrankheit macht den liebenden Eltern schwer zu schaffen: Alles Gute, kleine Greta! 3.451 Bundesweiter Warnstreik bei der Bahn geplant! NRW besonders betroffen 610 72 Stunden von acht Männern vergewaltigt: Model will, dass es alle erfahren 23.745 Gefahrgutaustritt an Bahnhof? 100 Feuerwehrmänner rücken an 163 Nach Lilly Beckers TV-Beichte bei Jauch: Das sagt Boris zum Rosenkrieg 3.143 Das würde Mario Basler als erstes tun, wenn er Politiker wäre 2.326 Kahn als FC Bayern-Vorstand? Salihamidzic will selber ran! 397 So stöckelte Sylvie Meis durch die schwerste Zeit ihres Lebens 845 Kein Scherz! Hier gibt's jetzt einen Bratwurst-Smoothie 442 15-Jähriger bei lebendigem Leib in Ofen zu Tode gebacken 16.974 Glücklicher Single oder fehlt Jenny Frankhauser der Partner? 933 Halbfinale bei "The Voice of Germany": Können diese Kandidaten die Quote retten? 2.111 BMW-Cabrio kracht gegen Baum und Laterne 303 Streit zwischen Ehepaar bei Autobahnfahrt: Was dann folgt, ist unglaublich! 2.475 So stehen die Chancen in Hamburg auf eine weiße Weihnacht 245 Liebe Nicht-Eltern: Einfach mal die Klappe halten! 3.640 Nackt-Protest bei Victoria's Secret: Frauen strippen gegen 90-60-90-Regel 6.824 Ausweis bitte! Schweiger erlebt am Flughafen ungewöhnliche Kontrolle 3.395 Traktor kracht in Straßenbahn: 42-Jähriger sofort tot 324 Orkan über Bayern: Stürme richten Schaden an und bringen Schnee 5.733 Hamburger Pendler werden auf harte Probe gestellt 160 Wayne interessiert's: Was Ihr schon immer über die Carpendales wissen wolltet 1.200 Vermisste Backpackerin (22) ist tot: Hat ihr Tinder-Date sie ermordet? 16.696 Sitzbank gegen Auto geschleudert: Polizei-Einsatz rund um AfD-Demo 4.401 Mann springt in Hamburger Alster: Suche bleibt erfolglos 244