"Irma" rast mit 210 km/h auf Florida zu! 6,3 Millionen Menschen evakuiert

Menschen stehen in Fort Lauderdale vor einer Notunterkunft. Rund 70.000 Menschen kamen so unter.
Menschen stehen in Fort Lauderdale vor einer Notunterkunft. Rund 70.000 Menschen kamen so unter.  © DPA

Key West - Die von Hurrikan "Irma" bedrohte Inselgruppe Florida Keys ist von ersten orkanartigen Böen getroffen worden.

Es wurden Windgeschwindigkeiten von bis zu 119 Kilometern pro Stunde gemessen, wie der Nationale Wetterdienst im Kurznachrichtendienst Twitter am späten Samstagabend (Ortszeit) mitteilte.

Die Florida Keys könnten laut Prognosen am frühen Sonntagmorgen gegen 2.00 Uhr (Ortszeit, 0800 MESZ) direkt vom Zentrum des Sturms getroffen werden.

Es wird mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometern pro Stunde gerechnet.

Die Inselgruppe mit ihren rund 70.000 Einwohnern liegt vor der Südspitze Floridas. Die einzige Landverbindung zwischen den Inseln und dem Festland ist der Overseas Highway.

Erste Auswirkungen des extrem gefährlichen Wirbelsturms waren in den frühen Morgenstunden spürbar.
Erste Auswirkungen des extrem gefährlichen Wirbelsturms waren in den frühen Morgenstunden spürbar.  © DPA

Der Wetterdienst hat den Menschen empfohlen, nicht mehr nach draußen zu gehen und sich mit Kissen, Matratzen und Helmen gegen umherfliegende Trümmerteile zu schützen.

6,3 Millionen Menschen waren aufgefordert wurden, den Bundesstaat zu verlassen.

Die ersten Ausläufer des Hurrikans "Irma" haben im US-Bundesstaat Florida zu Stromausfällen in mehr als 190.000 Haushalten geführt. Das ging aus einer Übersicht des Energieunternehmens FPL am späten Samstagabend (Ortszeit) hervor.

Experten schätzten, dass mehr als eine Million Menschen ohne Strom sein könnten, wenn der Hurrikan Florida durchquert hat. «Irma» sollte den Bundesstaat im Laufe des Sonntags erreichen.

Der Sturm galt als extrem gefährlich. Mehr als 6,5 Millionen Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen.

Mehr als 70.000 Menschen hatten am Samstag bereits Zuflucht in Notunterkünften gesucht.

"Go away Irma" - Der Besitzer dieses Coffeeshops hat seinen Laden verrammelt.
"Go away Irma" - Der Besitzer dieses Coffeeshops hat seinen Laden verrammelt.  © DPA

Update 08.47 Uhr: Irma erreicht wieder zweithöchste Kategorie

In seinem Kurs auf die Inselgruppe der Florida Keys hat der Hurrikan "Irma" wieder an Kraft gewonnen.

Das US-Hurrikan-Zentrum in Miami stufte den Tropensturm am frühen Sonntagmorgen (Ortszeit) in die zweithöchste Kategorie 4 ein. "Irma" erreichte demnach Windstärken von bis zu 210 Kilometern pro Stunde.

Hier könnt Ihr den Hurrikan Live verfolgen

Es wurde erwartet, dass der Sturm am Sonntagmorgen auf die Inselgruppe an der Südspitze Floridas trifft, erste orkanartige Böen gab es bereits.

Die Halbinsel könnte er dann im Laufe des Tages erreichen. Der Sturm galt als extrem gefährlich. Mehr als 6,5 Millionen Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen.

Florida liegt in einer Zeitzone sechs Stunden hinter Deutschland.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0