10-Jähriger überlebt plötzliche Alligator-Attacke!

Alligator-Attacken sind vor allem in Florida keine Seltenheit (Symboldbild).
Alligator-Attacken sind vor allem in Florida keine Seltenheit (Symboldbild).  © DPA

Florida - Ein 10-jähriger Junge hat eine Alligator-Attacke in Florida (USA) überlebt. Der mutige Junge vertrieb den Alligator vermutlich, indem er ihn verzweifelt trat.

Jacob Allicock (10) war zu Besuch in Arcadia, Florida. Der Junge wollte sich an einem Fluss abkühlen, als plötzlich ein Alligator angriff!

"Ich habe ihn einfach im Wasser getreten", sagte Jacob zu NBC News. Der Junge aus der Nähe von Atlanta berichtete, das sei das einzige gewesen, was er hätte tun können, um zu entkommen.

Laut Shasta Mott, einer Freundin der Familie Allicock, waren Jacobs Füße blutig. Sie habe so etwas wie Stichwunden entdeckt. "Als ich mich herumdrehte, tauchte der Kopf des Alligators gerade auf", erzählt sie.

Allein der Kopf sei rund 60 Zentimeter lang gewesen. Damit müsse es sich um ein großes Tier gehandelt haben. "Ich hatte große Angst", so die Freundin der Familie.

Nach dem Zwischenfall wurde Jacob sofort in eine Klinik gebracht. Dem NBC-Bericht zufolge mussten die Bisswunden zum Glück nicht genäht werden. Fünf Tage lang muss Jacob nun aber auf Krücken laufen. "Ich bin so dankbar, dass es nicht schlimmer war", so Familienfreundin Shasta Mott.

In den vergangenen Tagen hat laut NBC es in Florida zwei weitere Alligator-Attacken gegeben. Experten zufolge ist der Klimawandel ein Hauptgrund für den Anstieg der Angriffe. Denn mit steigenden Temperaturen erhöhe sich auch die Aktivität der Reptilien.

Gerade jetzt im Sommer müsse man in Florida sehr vorsichtig sein, da sich in Krokodile in zahlreichen Gewässern aufhalten und durch ihr Tarnverhalten ganz schwer auszumachen sind.

Ein Tierschutzexperte aus dem Südstaat fügte hinzu, dass Alligatoren von Natur aus Angst vor Menschen hätten. Dennoch begännen sie, sich in unserer Gegenwart wohler zu fühlen, seit sie von Menschen gefüttert würden. Eigentlich ist das aber in Florida streng verboten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0