Krankenhaus-Pfusch? Baby stirbt einen Tag nach Entlassung

Einen Tag, nachdem er entlassen wurde, fand man den kleinen Jungen tot in seinem Bettchen. (Symbolbild).
Einen Tag, nachdem er entlassen wurde, fand man den kleinen Jungen tot in seinem Bettchen. (Symbolbild).  © 123RF

Wellington - Die Eltern des vier Monate alten Babys gehen gerade durch die Hölle!

Am 10. August hustete ihr Kind so sehr, dass sie mit ihm ins Krankenhaus fuhren. Dort wurde der kleine Junge untersucht, doch festgestellt wurde nichts. Obwohl er starke Probleme beim Atmen hatte.

Die Ärzte vermuteten eine allergische Reaktion und gaben den Eltern lediglich Augentropfen mit.

Wie die Palm Beach Post berichtet, gaben die Eltern ihm dort die Flasche und legten den Kleinen in sein Bettchen. Als sie am nächsten Tag nach ihm sahen, reagierte er nicht mehr.

Ein sofort gerufener Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.

Warum das Kind starb, gibt den Behörden nun Rätsel auf. Eine Autopsie wurde angeordnet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0