Wie macht er das denn? Junger Mann öffnet Bier an fahrender Tram Neu Extremisten-Camps mitten in NRW: Innenministerium weiß davon! Neu Tropical Islands verkauft, doch was bedeutet das jetzt für die Besucher? Neu Alternativen fehlen: Désirée Nick so oft im Reality-TV, weil jeder das Recht hat, sie zu sehen Neu Damit die Züge rollen! Diese Firma sucht Leute, die unsere Gleise sichern Anzeige
5.190

Ich habe bei mir einen Flüchtling aufgenommen

Dresden - Volle Asylheime und mehr Flüchtlinge als erwartet: Die Stadt sucht dringend neue Unterkünfte für Asylbewerber (siehe Kasten). Ein Dresdner wollte schon im Januar helfen, nahm einen Flüchtling bei sich auf. Doch so einfach ist Helfen gar nicht: Es folgte eine monatelange Odyssee ...
Karl-Heinz Meinhardt (75, Spätshopbesitzer in Pieschen), hat den tunesischen Asylbewerber Jamal Atoui (25) bei sich zu Hause aufgenommen.
Karl-Heinz Meinhardt (75, Spätshopbesitzer in Pieschen), hat den tunesischen Asylbewerber Jamal Atoui (25) bei sich zu Hause aufgenommen.

Von Hermann Tydecks

Dresden - Volle Asylheime und mehr Flüchtlinge als erwartet: Die Stadt sucht dringend neue Unterkünfte für Asylbewerber (siehe Kasten). Ein Dresdner wollte schon im Januar helfen, nahm einen Flüchtling bei sich auf. Doch so einfach ist Helfen gar nicht: Es folgte eine monatelange Odyssee ...

Karl-Heinz Meinhardt (75), studierter Hochschullehrer, hat selbst Jahrzehnte im Ausland gelebt. Darum kann er sich in die Situation der Flüchtlinge hineinversetzen. Sein Spätshop an der Leipziger Straße ist auch Treffpunkt der Bewohner des Asylheims von nebenan. Der Rentner hilft bei Papierkram, hat ein Ohr für Sorgen. Viele Flüchtlinge nennen ihn „deutschen Papa“.

Auch dem Tunesier Jamal Atoui (25) half er. Der Flüchtling wurde im Asylheim beklaut, hatte ständig Ärger. „Da sagte ich ihm, du kannst auch bei mir wohnen“, sagt Herr Meinhardt. Dankbar zog Jamal Anfang Januar in das freie Zimmer ein (16 Quadratmeter).

Tunesier Jamal Atoui (25) durfte bei Herrn Meinhardt in ein freies Zimmer ziehen.
Tunesier Jamal Atoui (25) durfte bei Herrn Meinhardt in ein freies Zimmer ziehen.

„Ich möchte einfach helfen, will auch kein Geld für die Miete“, teilte Meinhardt dem Sozialamt mit. Doch dort hieß es anfangs lapidar, er dürfe gar keinen Asylbewerber aufnehmen.

Etliche Telefonate später folgte die Auskunft, der Flüchtling müsse das beantragen. Doch auch das brachte keinen Erfolg. „Sie leiten keine Post mehr an Jamal weiter, strichen ihm sein Taschengeld“, ärgert sich Herr Meinhardt.

MOPO24 fragt beim Rathaus nach. „Herrn Atoui wurden keinerlei Leistungen verwehrt“, sagt ein Sprecher. Und: Der abgegebene Antrag sei ohne Nennung von „außergewöhnlichen humanitären Gründen“ unvollständig.

Karl-Heinz Meinhardt (75) und sein Schützling Jamal Atoui (25) in der Küche beim Kochen.
Karl-Heinz Meinhardt (75) und sein Schützling Jamal Atoui (25) in der Küche beim Kochen.

Erstickt die Hilfsbereitschaft im komplizierten Paragraphendickicht?

„Leider entsprechen die gesetzlichen Rahmenbedingungen noch dem Duktus des letzten Jahrhunderts“, sagt Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos, 39) dazu.

„Die Dresdner Willkommenskultur ist da schon weiter.“

Immerhin: Das Sozialamt will die Hilfe nun doch ermöglichen, hat die Wohnung besichtigt und für geeignet befunden.

In dieser Woche soll Jamals Wohnortwechsel amtlich anerkannt werden.

So können Dresdner helfen.

Grundsätzlich gilt: Es ist nicht möglich, einen Asylbewerber in den eigenen vier Wänden aufzunehmen, etwa als Mitbewohner. Denn laut Asylverfahrensgesetz dürfen Flüchtlinge nicht außerhalb von städtischen Gewährleistungswohnungen und Wohnheimen untergebracht werden.

Ausnahmen davon sind nur möglich, wenn „höchst persönliche Gründe“ vorliegen. Das trifft aktuell auf 143 Asylsuchende zu, die in selbst angemietetem Wohnraum oder bei Lebenspartnern wohnen.

Es ist aber möglich, dem Sozialamt separate Ein- bis Vierraumwohnungen (mit Kochmöglichkeit) oder Unterkünfte (rund 65 Plätze) für die Unterbringung von Flüchtlingen anzubieten. 30 solcher Angebote liegen aktuell vor, 13 davon sind geeignet. Rückfragen beantwortet das Amt telefonisch unter 0351/4 88 48 78.

Hilfsangebote respektieren

Ein Kommentar von Hermann Tydecks

Plätze für Flüchtlinge zu finden wird zunehmend schwieriger, und die Zeit eilt dem Rathaus davon. Laut neuer Prognose des Freistaats muss die Stadt dieses Jahr mehr Asylbewerber als erwartet unterbringen.

Es überrascht also nicht, dass die Stadt ganz offiziell verlauten lässt, für Unterbringungs- Angebote der Dresdner „dankbar“ zu sein. Karl-Heinz Meinhardt hat andere Erfahrungen gemacht. Schnell und unkompliziert nahm der Dresdner einen tunesischen Asylbewerber bei sich auf, lässt ihn im früheren Zimmer seines Sohnes wohnen.

Doch über Monate scheiterten seine Versuche, das mit dem Sozialamt abzuklären. Sicher: Die Sachlage ist kompliziert. Ohne die Abstimmung mehrerer Ämter, ohne schriftliche Anträge mit besonderer Begründung, darf ein Flüchtling nicht die Wohnung wechseln. Und natürlich prüft die Behörde völlig zu Recht sehr genau, welche Privatunterkünfte für Asylbewerber überhaupt geeignet sind.

Schließlich hat die Stadt auch eine Fürsorgepflicht den Asylbewerbern gegenüber. Was Herrn Meinhardt aber zu Recht stört, ist der anfangs abwinkende Umgang mit seinem Hilfsangebot. Dabei verschafft er doch der Behörde einen zusätzlichen Platz, verlangt dafür noch nicht mal Mietgeld, das ihm von der Stadt sogar zustünde. Immerhin sucht das Sozialamt nun nach einer Lösung, um das Hilfsangebot zu ermöglichen.

Es hat Monate gedauert. So lange hat sich Herr Meinhardt geduldig für seinen ausländischen Gast eingesetzt. Andere hätten längst abgewunken, den Tunesier wieder dem Amt überlassen. Die Stadt sollte sich über so viel Engagement freuen, anstatt es zu vergraulen.

Fotos: Eric Münch, Thomas Türpe

Sechsjähriger ertrinkt bei Schwimmkurs: Muss der Kursleiter nun in den Knast? Neu Autowrack zeigt unfassbare Wucht eines Frontalcrashs Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 6.486 Anzeige MDR-Moderatorin postet süßes Kinderbild: "Der Blick ist nicht mehr ganz so skeptisch" Neu Als mich meine Kinder im Supermarkt zum Neonazi machten Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.157 Anzeige Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind tot geborgen Neu So viel Bier! Dieses Bundesland säuft am meisten und das ist der Grund dafür 1.929
Unfassbar inspirierend und berührend: Samuel Kochs emotionale "10 Years Challenge" 470 Nach schweren Vorwürfen: "Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler" 326 Er flog als Erster: Wie geht es Domenico nach dem Aus im Dschungelcamp? 1.796 Daniela Büchner postet herzzereißendes Video von Sohn Diego 1.032 Suff-Fahrer überschlägt sich mehrfach und legt damit TV und Internet lahm 325 20-Jähriger tötet Studentin im Vorbeigehen: Schwester muss alles mit ansehen 3.226 Trauriger Trend: Deshalb spenden immer weniger Menschen im Norden Blut 76
Die Kältewelle kommt! Gibt es doch keinen globalen Klimawandel? 1.704 Für Dschungel-Sandra verlost Indira Weis sogar getragenes Shirt und zieht blank 995 Alpaka Hoden abgebissen: Hundehalter sammeln für verletzte Tiere 103 Mann sieht sich Privatvideo an und ist schockiert, was er darauf entdeckt 3.072 Gewaltbereite Patienten: Sorge um Sicherheit von Ärzten und Pflegern 77 Bachelor: Hier musste Kölnerin Jade "blasen" 1.397 Polizei kontrolliert Wagen von 20-Jährigem und macht unfassbare Entdeckung 2.332 Handball-Fieber in Köln: Deutschland erwartet Island! 416 Irres Action-Spektakel: Keanu Reeves im Trailer zu "John Wick: Kapitel 3"! 282 Frau kracht in Tank von Laster, schleudert gegen Hauseingang und haut ab 151 AKK: Warum es in Deutschland keine "Gelbwesten" geben wird 1.913 Rettungswagen bringt Kind ins Krankenhaus, doch Mercedes lässt ihn nicht überholen 2.631 Update Hängt da ein Auto im Baum? Wie konnte das passieren? 284 Mord an Peggy (†9): Anwältin von Ulvi K. klagt gegen Gutachter 508 Dramatischer Unfall auf der Autobahn! Auto kracht unter Lastwagen 4.911 Frau bemerkt Alarm der Überwachungs-Kamera und macht gruslige Entdeckung 2.140 Neue Probleme bei Rettung von Julen: Bohrer stößt auf "massiven Felsblock" 2.675 Kein Scherz: Sternschnuppen auf Bestellung geplant! 235 17-Jähriger wird von Polizei kontrolliert, dann brennt der Streifenwagen 2.012 Spaziergänger finden Leiche auf Feldweg: Was ist geschehen? 323 Nach Festnahme von Arafat Abou-Chaker: Bushidos Frau bricht auf Instagram ihr Schweigen 3.741 Hier gibt's die Pakete am Drive-In-Schalter! 92 600 Autobesitzer schließen sich Klage gegen Mercedes-Benz-Bank an 70 Gewaltige Explosion fordert mindestens 21 Menschenleben 828 Grausamer Tod! Vier neugeborene Löwenbabys erfrieren in Zoo 3.778 Riesige Yachten, kleine Segler: Trend zum Luxus bei der "Boot 2019" 75 Mutter sieht Videos auf dem Handy ihres Freundes und ist schockiert, was er ihrer Tochter (8) darin antut 1.808 Der neue Sancho? BVB angeblich an zwei englischen Top-Talenten interessiert 265 Falsche Zubereitung von Kohlsuppe kostet eine Frau das Leben 2.687 Schwestern reden seit der Hochzeit kein Wort mehr miteinander, weil Braut eine spontane Änderung vornahm 2.612 User verspotten Frau für ihr neues Tattoo: "Sieht aus wie eine Krankheit" 4.223 Was ist denn mit Katja Krasavices Augenbrauen passiert? 1.755 Tor des Jahres: Drei Kölner stehen zur Wahl! 34 Fans der "Lindenstraße" gehen heute in Köln auf die Straße! 377 Zum dritten Mal in Folge! Kickerturnier stellt neuen Weltrekord auf 139