Messerattacke in München: SEK nimmt Tatverdächtigen fest

Top

Zeitumstellung! Was ihr dieses Jahr wieder wissen müsst

Top

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.828
Anzeige

Für diese Aktion werden Deutschlands Ultras Helene Fischer lieben

Top

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

2.812
Anzeige
5.167

Ich habe bei mir einen Flüchtling aufgenommen

Dresden - Volle Asylheime und mehr Flüchtlinge als erwartet: Die Stadt sucht dringend neue Unterkünfte für Asylbewerber (siehe Kasten). Ein Dresdner wollte schon im Januar helfen, nahm einen Flüchtling bei sich auf. Doch so einfach ist Helfen gar nicht: Es folgte eine monatelange Odyssee ...
Karl-Heinz Meinhardt (75, Spätshopbesitzer in Pieschen), hat den tunesischen Asylbewerber Jamal Atoui (25) bei sich zu Hause aufgenommen.
Karl-Heinz Meinhardt (75, Spätshopbesitzer in Pieschen), hat den tunesischen Asylbewerber Jamal Atoui (25) bei sich zu Hause aufgenommen.

Von Hermann Tydecks

Dresden - Volle Asylheime und mehr Flüchtlinge als erwartet: Die Stadt sucht dringend neue Unterkünfte für Asylbewerber (siehe Kasten). Ein Dresdner wollte schon im Januar helfen, nahm einen Flüchtling bei sich auf. Doch so einfach ist Helfen gar nicht: Es folgte eine monatelange Odyssee ...

Karl-Heinz Meinhardt (75), studierter Hochschullehrer, hat selbst Jahrzehnte im Ausland gelebt. Darum kann er sich in die Situation der Flüchtlinge hineinversetzen. Sein Spätshop an der Leipziger Straße ist auch Treffpunkt der Bewohner des Asylheims von nebenan. Der Rentner hilft bei Papierkram, hat ein Ohr für Sorgen. Viele Flüchtlinge nennen ihn „deutschen Papa“.

Auch dem Tunesier Jamal Atoui (25) half er. Der Flüchtling wurde im Asylheim beklaut, hatte ständig Ärger. „Da sagte ich ihm, du kannst auch bei mir wohnen“, sagt Herr Meinhardt. Dankbar zog Jamal Anfang Januar in das freie Zimmer ein (16 Quadratmeter).

Tunesier Jamal Atoui (25) durfte bei Herrn Meinhardt in ein freies Zimmer ziehen.
Tunesier Jamal Atoui (25) durfte bei Herrn Meinhardt in ein freies Zimmer ziehen.

„Ich möchte einfach helfen, will auch kein Geld für die Miete“, teilte Meinhardt dem Sozialamt mit. Doch dort hieß es anfangs lapidar, er dürfe gar keinen Asylbewerber aufnehmen.

Etliche Telefonate später folgte die Auskunft, der Flüchtling müsse das beantragen. Doch auch das brachte keinen Erfolg. „Sie leiten keine Post mehr an Jamal weiter, strichen ihm sein Taschengeld“, ärgert sich Herr Meinhardt.

MOPO24 fragt beim Rathaus nach. „Herrn Atoui wurden keinerlei Leistungen verwehrt“, sagt ein Sprecher. Und: Der abgegebene Antrag sei ohne Nennung von „außergewöhnlichen humanitären Gründen“ unvollständig.

Karl-Heinz Meinhardt (75) und sein Schützling Jamal Atoui (25) in der Küche beim Kochen.
Karl-Heinz Meinhardt (75) und sein Schützling Jamal Atoui (25) in der Küche beim Kochen.

Erstickt die Hilfsbereitschaft im komplizierten Paragraphendickicht?

„Leider entsprechen die gesetzlichen Rahmenbedingungen noch dem Duktus des letzten Jahrhunderts“, sagt Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos, 39) dazu.

„Die Dresdner Willkommenskultur ist da schon weiter.“

Immerhin: Das Sozialamt will die Hilfe nun doch ermöglichen, hat die Wohnung besichtigt und für geeignet befunden.

In dieser Woche soll Jamals Wohnortwechsel amtlich anerkannt werden.

So können Dresdner helfen.

Grundsätzlich gilt: Es ist nicht möglich, einen Asylbewerber in den eigenen vier Wänden aufzunehmen, etwa als Mitbewohner. Denn laut Asylverfahrensgesetz dürfen Flüchtlinge nicht außerhalb von städtischen Gewährleistungswohnungen und Wohnheimen untergebracht werden.

Ausnahmen davon sind nur möglich, wenn „höchst persönliche Gründe“ vorliegen. Das trifft aktuell auf 143 Asylsuchende zu, die in selbst angemietetem Wohnraum oder bei Lebenspartnern wohnen.

Es ist aber möglich, dem Sozialamt separate Ein- bis Vierraumwohnungen (mit Kochmöglichkeit) oder Unterkünfte (rund 65 Plätze) für die Unterbringung von Flüchtlingen anzubieten. 30 solcher Angebote liegen aktuell vor, 13 davon sind geeignet. Rückfragen beantwortet das Amt telefonisch unter 0351/4 88 48 78.

Hilfsangebote respektieren

Ein Kommentar von Hermann Tydecks

Plätze für Flüchtlinge zu finden wird zunehmend schwieriger, und die Zeit eilt dem Rathaus davon. Laut neuer Prognose des Freistaats muss die Stadt dieses Jahr mehr Asylbewerber als erwartet unterbringen.

Es überrascht also nicht, dass die Stadt ganz offiziell verlauten lässt, für Unterbringungs- Angebote der Dresdner „dankbar“ zu sein. Karl-Heinz Meinhardt hat andere Erfahrungen gemacht. Schnell und unkompliziert nahm der Dresdner einen tunesischen Asylbewerber bei sich auf, lässt ihn im früheren Zimmer seines Sohnes wohnen.

Doch über Monate scheiterten seine Versuche, das mit dem Sozialamt abzuklären. Sicher: Die Sachlage ist kompliziert. Ohne die Abstimmung mehrerer Ämter, ohne schriftliche Anträge mit besonderer Begründung, darf ein Flüchtling nicht die Wohnung wechseln. Und natürlich prüft die Behörde völlig zu Recht sehr genau, welche Privatunterkünfte für Asylbewerber überhaupt geeignet sind.

Schließlich hat die Stadt auch eine Fürsorgepflicht den Asylbewerbern gegenüber. Was Herrn Meinhardt aber zu Recht stört, ist der anfangs abwinkende Umgang mit seinem Hilfsangebot. Dabei verschafft er doch der Behörde einen zusätzlichen Platz, verlangt dafür noch nicht mal Mietgeld, das ihm von der Stadt sogar zustünde. Immerhin sucht das Sozialamt nun nach einer Lösung, um das Hilfsangebot zu ermöglichen.

Es hat Monate gedauert. So lange hat sich Herr Meinhardt geduldig für seinen ausländischen Gast eingesetzt. Andere hätten längst abgewunken, den Tunesier wieder dem Amt überlassen. Die Stadt sollte sich über so viel Engagement freuen, anstatt es zu vergraulen.

Fotos: Eric Münch, Thomas Türpe

Paukenschlag! Spanien kündigt Absetung der Regierung und Neuwahlen an

Neu

Das Monster vom Horbachsee: Terrorfisch attackiert Tiere

Neu

Für Brandenburg hat der Flughagen Tegel keine Zukunft

Neu

Sexismus in der Politik? Diese Frauen wurden beleidigt und verhöhnt

Neu

Micaela Schäfer vernascht Busenfreundin im sexy Clip

Neu

Dieses bizarre Internetspiel versetzt Eltern in Angst und Schrecken

Neu

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

9.673
Anzeige

Müssen Schüler hier bald ihre Klassenräume selbst putzen?

Neu

Mann will ausparken und demoliert sieben Autos!

Neu

Mann wird brutal ins Gleisbett geprügelt

Neu

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

16.180
Anzeige

Betrunken und schwer verletzt, trotzdem fängt Autofahrerin an zu pöbeln

824

Mann taucht aus dem Wasser auf und wird durch "Köpfer" getötet

4.343

TAG24 sucht genau Dich!

72.623
Anzeige

Er hielt ihr den Mund zu: 26-Jährige beisst Angreifer in die Hand

1.963

Messerstecher verletzt mehrere Menschen in München und flüchtet

5.546

CIA entlässt Spürhündin Lulu, weil sie keinen Bock hat

764

Zurück am GZSZ-Set: Ist Lea nach einer Woche schon wieder urlaubsreif?

1.294

Suff-Fahrer crasht in mehrere Bäume und greift Rettungskräfte an

1.944

Endlich einen Titel! Schalker Fans für Fußball-Spruch des Jahres geehrt

1.647

Frontalcrash: 24-jähriger rast sich zu Tode

2.355

Zweijähriger wird von Ikea-Kommode erschlagen

3.929

Schrecklich! Katze mit Stromschlägen gefoltert

1.246

Parteien erleben Mitglieder-Boom wegen AfD und Donald Trump

1.350
Update

Behörde besorgt: Medikamente belasten unser Trinkwasser

799

Lewis Hamilton lobt Angela Merkels Flüchtlings-Politik

849

Sie lagen Arm in Arm tot im Nationalpark: Mann bringt seine Freundin und sich selbst um

6.003

Wurde er Opfer von Sicherheitskräften? Aktivist tot aufgefunden

1.848

Vom Vater geschlagen und ins Heim gesteckt! So kämpft eine Mutter um ihre Tochter

2.282

Schwerstarbeit für Feuerwehr: Tesla hört nach Unfall nicht auf zu brennen

6.627

Air-Berlin-Kunden aufgepasst! Hier gibt es günstige Rückflügtickets

339

V-Mann soll schon Monate vor dem Berlin-Anschlag enttarnt worden sein

831

Der Cousin von RB-Star Naby Keita will in der Oberliga durchstarten

603

Grausamer Fund! Mann entdeckt Wasserleiche bei Spaziergang

6.393

Arzt weist Hochschwangere ab! Aber dann verliert sie ihr Baby auf dem Weg in andere Klinik

9.713

WM-Affäre kostet den DFB "nur" 19,2 Millionen Euro

631

Textnachrichten an Anis Amri sorgten für Terror-Alarm auf Straßenfest

583

Doktorin hielt Patienten als Geiseln und ist nun auf freiem Fuß

1.702

Schockierende Zahlen! Die Pest breitet sich rasant aus!

5.567

Messerattacke in Einkaufszentrum: Eine Tote, mehrere Verletzte

8.096

Er wurde ermordet! Wer hatte Hans-Günter Z. gesehen?

707

Zum ersten Mal! Transgender-Model posiert im Playboy

4.846

Gefangene Hündin schwimmt um ihr Leben

5.883

Dieser Berliner Fleischberg ist der größte Döner der Welt

1.887

Nazi provoziert bei Demo und kriegt die Rechnung

15.212

Bevölkerungszahl im Ländle steigt auf Rekordstand

330

Neue Theorie! Darum kam es zum Untergang des Alten Ägyptens

3.396

Artikel zu schlecht! Attila erteilt Journalistin Hausverbot

2.746

Nach erneuter Sex-Attacke in Chemnitz: Mutmaßlicher 14-jähriger Täter gefasst!

38.440

Soll Opel durch Entlassungen effizienter werden?

1.369

Völlig irre! Lkw-Fahrer nötigt und attackiert Autofahrer

12.464

Amri-Anhänger muss drei Jahre in den Knast

170

Achtjähriger fährt Auto und knallt in ein Schaufenster

1.622

Mann wird von Hund angepinkelt und rastet aus, dann passiert etwas Großartiges...

6.349