Können Flüchtlinge beim Ärztemangel helfen?

Der Vize des Sächsischen Hausarztverbandes, Gottfried Hanzi, mit seinen Hoffnungsträgern.
Der Vize des Sächsischen Hausarztverbandes, Gottfried Hanzi, mit seinen Hoffnungsträgern.

Zittau - Können Asylbewerber den Ärztenotstand in der Oberlausitz lindern? In den Erstaufnahmeeinrichtungen Zittau und Boxberg wurden kürzlich zwei syrische Ärzte untergebracht, welche bereits Deutsch sprechen und sofort mit der Arbeit beginnen würden.

Allerdings stehen dem noch hohe bürokratische und juristische Hürden im Weg.

Nach einer zehnwöchigen Odyssee über das Chemnitzer Zeltlager und Meißen sind Waleed Almurad (26) und Abdalraheem Darmoush (28) in der Lausitz angekommen.

„Wir haben beide ein sechsjähriges Medizinstudium abgeschlossen“, erzählt Darmoush. Als ihr wichtigstes Kapital tragen die jungen Ärzte ihre Abschlusszeugnisse und Zulassungen, auch mit internationaler Beglaubigung, in den Rucksäcken.

Dem Krieg in Syrien entkommen, hoffen sie jetzt auf ein ruhigeres Leben. Darmoush „Wir wollen keinem auf der Tasche liegen, sondern so schnell wie möglich als Arzt arbeiten.“

Der syrische Doktor Abdalaheem Darmoush.
Der syrische Doktor Abdalaheem Darmoush.

Der Doktor ist gerade in Zittau DRK-Mitglied geworden, hilft auch schon ehrenamtlich mit. Doch die Bearbeitung der Asylanträge wird noch lange dauern.

Hausarzt Dr. Gottfried Hanzl aus dem benachbarten Oderwitz, nebenbei Vize des sächsischen Hausarztverbandes, hätte die beiden gerne als niedergelassene Kollegen in der Region.

„Ich habe schon im Landratsamt vorgesprochen, um die Bearbeitung zu beschleunigen. Vielleicht müsste in solchen Zeiten eine unbürokratische Notfall-Verordnung erlassen und den Leuten eine befristete Zulassung erteilt werden.“

Zumindest einigten sich vorgestern in Berlin die Kanzlerin und die Länder, dass eine „vorübergehende Ermächtigung zur Ausübung der Heilkunde“ beschlossen werden soll.

Somit könnten die Flüchtlingsärzte vorerst immerhin in den Asyleinrichtungen bei der medizinischen Versorgung tätig werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0