Flüchtlinge sollen auf Parkplatz wohnen

OB Matthias Damm (61, CDU) lädt am Mittwoch zur Bürgerversammlung.
OB Matthias Damm (61, CDU) lädt am Mittwoch zur Bürgerversammlung.

Von Doreen Grasselt

Mittweida - Das Landratsamt schafft Platz für Flüchtlinge. Und zwar auf dem eigenen Grundstück: Direkt auf dem Parkplatz der Behörde sollen im Herbst Wohncontainer für Asylbewerber aufgestellt werden.

Diese bieten Platz für 140 Flüchtlinge. „Die Errichtung mit Fertigmodulen gibt dem Landkreis die Möglichkeit, die Menschen zeitnah unterzubringen und auch perspektivisch handlungsfähig zu bleiben“, heißt es aus dem Landratsamt.

Hinter der ehemaligen Verkehrswacht auf dem Landratsamts-Gelände sollen die Container aufgebaut werden. Ein Bauantrag wurde bereits gestellt.

Bisher leben 1600 Asylbewerber in den neun mittelsächsischen Unterkünften - etwa in Brand-Erbisdorf, Döbeln, Freiberg und Rochlitz. Bis Jahresende erwartet der Landkreis nochmals mehr als doppelt so viele Neuankömmlinge - geschätzt 1800.

„Das verursacht Unsicherheit und Ängste bei der Bevölkerung“, erklärt Mittweidas Oberbürgermeister Matthias Damm (61, CDU). Deshalb haben Stadt und Landratsamt an Bürger, die in unmittelbarer Nähe der geplanten Unterkunft wohnen, 200 Schreiben verschickt.

„Bei diesem sensiblen Thema war es uns wichtig, transparent zu sein und zuerst die Bürger zu informieren“, erklärt der OB. Außerdem gibt es am Mittwoch um 19 Uhr eine Bürgerversammlung in der Bürkelhalle der Fichte-Oberschule.

Auf diesem Parkplatz sollen die Container aufgestellt werden.
Auf diesem Parkplatz sollen die Container aufgestellt werden.

Fotos: Falk Bernhardt/PR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0