Flüchtlinge überqueren die Alpen in Jeans und Turnschuhen, dann passiert Unglaubliches

Die freiwilligen Bergretter eilen den Flüchtlingen zur Hilfe, doch die lehnen ab, wollen weiter Richtung Frankreich wandern.
Die freiwilligen Bergretter eilen den Flüchtlingen zur Hilfe, doch die lehnen ab, wollen weiter Richtung Frankreich wandern.

Bardoneccia - Die Bilder sind erstaunlich, beinahe unwirklich. Eine kleine Gruppe afrikanischer Flüchtlinge überquert, mit Jeans und Turnschuhen bekleidet, die Alpen - in der Hoffnung, dahinter ein besseres Leben vorzufinden.

Veröffentlicht wurde das Video von Bergrettern, die die Flüchtlinge nahe der Gemeinde Bardoneccia in den italienischen Alpen abgefangen haben. Immer mehr Migranten machen sich auf den beschwerlichen Weg über die schneebedeckten Alpenpässe, da die Grenzkontrollen in den Mittelmeerstädten verschärft wurden, berichtet die WELT.

Die Flüchtlinge aus dem Video wurden auf dem Col de l'Echelle in 1762 Metern Höhe abgefangen. Obwohl die sechs Männer schlecht ausgestattet und durchgefroren waren, wollten sie nicht von den freiwilligen Bergrettern zurück in den italienischen Ort Bardoneccia gebracht werden, sondern weiter gehen, um nach La Vachette in Frankreich zu gelangen.

In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu dramatischen Rettungsaktionen in den Alpen, da sich Geflohene nun häufiger für die Route über das Gebirge entscheiden. Manche von ihnen, heißt es in der WELT weiter, trugen nicht einmal Handschuhe oder Schuhe.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0