Zu laut gekocht: Nudelholz-Attacke in Flüchtlingsheim

In einem Flüchtlingsheim in Brandenburg wurde ein Bewohner mit einem Nudelholz auf den Kopf geschlagen. (Symbolbild)
In einem Flüchtlingsheim in Brandenburg wurde ein Bewohner mit einem Nudelholz auf den Kopf geschlagen. (Symbolbild)  © DPA

Hennigsdorf - Streitigkeiten in einer Flüchtlingsunterkunft in Hennigsdorf (Landkreis Oberhavel) haben zu zwei Polizeieinsätzen geführt.

Wegen vermeintlich zu lauter Kochgeräusche gerieten am Samstag zunächst zwei Bewohner aneinander. Dabei schlug derjenige, der dem anderen Mann zu laut war, diesem mit einem Nudelholz auf den Kopf, wie die Polizeidirektion Nord am Montag mitteilte.

Der Geschlagene wehrte sich mit Faustschlägen. Beide Männer wurden vor Ort behandelt.

Am Sonntag kam es in der Unterkunft erneut zum Streit - diesmal beim Abwasch. Dabei verletzten sich zwei andere Männer im Gesicht, einer kam ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen Körperverletzung.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0