Flüchtlingshelfer im Pleite-Chaos! Veruntreuung, Insolvenz, Strafanzeigen

Vorsitzende Sonja Brogiato blickt düsteren Zeiten entgegen. Kassenwart Stefan Jahr zeigte sich selbst, Brogiato und einen weiteren Vorsitzenden an.
Vorsitzende Sonja Brogiato blickt düsteren Zeiten entgegen. Kassenwart Stefan Jahr zeigte sich selbst, Brogiato und einen weiteren Vorsitzenden an.  © DPA

Leipzig - Kein Geld mehr für den Leipziger Flüchtlingsrat e.V.! Nach mehreren Versäumnissen seitens der ehrenamtlichen Helfern, drehte die Stadt den Geldhahn zu (TAG24 berichtete). Mittlerweile stehen zusätzlich Veruntreuung und Insolvenz-Verschleppung im Raum.

Mehr als ein Vierteljahrhundert war der Leipziger Flüchtlingsrat e.V. tätig. Jetzt steht der Verein vor dem finanziellen Ruin. Und mehr noch.

Wie die LVZ erfahren haben will, erstattete Kassenwart, Anwalt Stefan Jahr, Selbst- und Strafanzeige. Jahr schwärzt neben sich noch die Vorsitzende Sonja Brogiato und ein weiteres Vorstandsmitglied wegen Veruntreuung von Spendengeldern und Insolvenzverschleppung an.

Abrechnungen und Auszahlungen in Höhe von 17.000 Euro fehlten dem Verein, beziehungsweise seien nicht ordnungsgemäß ausgestellt worden.

Ins gleiche Horn bläst auch die Stadt, die den Rat finanziell unterstützte. Die Zahlung von Fördermitteln wurden eingestellt, nachdem es der Flüchtlingsrat versäumt hatte, die Verwendung erhaltener Gelder nicht rechtzeitig und schließlich falsch nachzuweisen.

Die Folge: der Flüchtlingsrat Leipzig e.V. musste Insolvenz anmelden. Die Arbeit mit Geflüchteten soll allerdings weitergehen.

Derzeit steht die Stadt in Verhandlungen mit den Johannitern.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0