Geheim-Infos enthüllt: Diese neue WhatsApp-Funktion wartet auf Euch!

Top

Sie gingen baden und kehrten nie wieder! Deutsche Urlauber sterben auf Teneriffa

Top

Dieses Eis bringt wirklich jede Frau zum stöhnen!

14.215
Anzeige

Schlimm! So hoch ist die Armut in der EU

Top
4.285

Früher war ich Ausländerfeind, heute bin ich Flüchtlingshelfer

Chemnitz - Früher hetzte er als Regionalchef der Republikaner gegen Ausländer - heute organisiert er Hilfe für Migranten. Das Leben von Michael Beyerlein (57) nahm eine 180-Grad-Wende.
An seine frühere Mitgliedschaft bei den Republikanern erinnert sich der Flüchtlingshelfer heute nur ungern.
An seine frühere Mitgliedschaft bei den Republikanern erinnert sich der Flüchtlingshelfer heute nur ungern.

Von Jan Berger

Chemnitz - Früher hetzte er als Regionalchef der Republikaner gegen Ausländer - heute organisiert er Hilfe für Migranten. Das Leben von Michael Beyerlein (57) nahm eine 180-Grad-Wende. Schlüsselerlebnis war die Menschlichkeit, die er bei den Flüchtlingen kennenlernte.

Schon die Kindheit in Hof glich eher einer Katastrophe. Immer wieder musste Michael ansehen, wie der jähzornige Vater Mutter und Brüder blutig schlug. „Er war Nazi und Judenhasser, die Zeit war für ihn 1945 stehen geblieben“, erinnert sich Beyerlein.

„Und seine verlorene Jugend ließ er uns spüren.“

Eine Beziehung zu seinen Eltern konnte er nicht wirklich aufbauen, bereits mit 13 las er die ultrarechte „Nationalzeitung“.

Seit Jahren ist der einstige Ausländerfeind mit Sissi (50) aus Afrika glücklich verheiratet.
Seit Jahren ist der einstige Ausländerfeind mit Sissi (50) aus Afrika glücklich verheiratet.

Als gelernter Berufskraftfahrer stellte er bei den Fahrten ins Ausland fest, dass die Deutschen dort nicht sonderlich beliebt sind - seine Ressentiments gegen Ausländer verstärkten sich erst recht.

Als Mitte der 80er die Republikaner Parolen wie „Deutschland den Deutschen“ und „Das Boot ist voll“ auf Plakate schrieben, war er sofort dabei und fand die Anerkennung, die er immer gesucht hatte.

In der Partei machte Beyerlein schnell Karriere, stieg zum Bezirksvorsitzenden auf und galt als junger Hoffnungsträger.

Von der rechten Laufbahn kam er eher zufällig und anfangs widerwillig ab. Ein Freund überredete ihn, mit ihm den Gottesdienst eines kanadischen Missionars anzusehen. Die Begegnung mit diesem „komischen Ausländer“ löste bei ihm Begeisterung aus.

Michael Beyerlein (l.) und Republikaner-Chef Franz Schönhuber (Mitte) in den 80er-Jahren: Damals hetzten sie gegen Ausländer.
Michael Beyerlein (l.) und Republikaner-Chef Franz Schönhuber (Mitte) in den 80er-Jahren: Damals hetzten sie gegen Ausländer.

Beyerlein: „Er strahlte so viel Liebe, Offenheit und Freundlichkeit aus. Und er sprach von Jesus in außergewöhnlicher Weise.“

Wenig später besuchte der Republikaner den Missionar an dessen Arbeitsplatz - im Flüchtlingsheim. Er hatte große Vorbehalte, schließlich war das für ihn „Feindesland“.

Und doch sollte sich hier sein Weltbild ändern. Denn was er dort erlebte, konnte er sich bisher gar nicht vorstellen.

Beyerlein: „Es gab keine Zimmer, nur Wolldecken als Trenner - und da lebten ganze Familien. Obwohl sie nichts hatten, luden sie mich ein und teilten alles. Sie waren herzlich und freundlich.“

Er empfand plötzlich für Leute, die ihm fremd und damit verhasst waren, Nächstenliebe. Bald darauf, im Jahr 2000, verlässt er die rechte Partei. Doch es sollte noch Jahre dauern, bis er sich zum Missionar ausbilden ließ und im Rahmen eines Praktikums 2011 nach Afrika geschickt wurde.

Beyerlein gründete den Migrantentreff „Chemnitzer Brücke“ - inzwischen gibt er auch Deutsch-Unterricht.
Beyerlein gründete den Migrantentreff „Chemnitzer Brücke“ - inzwischen gibt er auch Deutsch-Unterricht.

Dort sollte seine Wandlung vollkommen werden. Der einstige Rassist verliebte sich in die Übersetzerin Sissi. Sie ist Tutsi, hatte den grausamen Völkermord in Ruanda überlebt.

Inzwischen sind die beiden längst verheiratet und engagieren sich in Sachsen für Flüchtlinge. Sissi beim Integrationstreff „Chemnitzer Brücke“, Michael als Koordinator für Asyl- und Flüchtlingsarbeit der Diakonie.

Bei den PEGIDA-Leuten gilt er freilich als Feindbild. Doch das stört ihn nicht.

Michael Beyerlein: „Es ist noch sehr viel Aufklärungsarbeit notwendig. Und das kann auch gelingen.“

Beyerlein weiß genau, warum die „besorgten Bürger“ Ängste und Vorurteile haben. Auch wenn ihn die Erinnerung schaudern lässt: Er gehörte einst selbst zu ihnen - auch wenn er es heute besser weiß.

Wer mehr lesen will, findet weitere Infos hier.

Fotos: Sven Gleisberg, privat

Salmonellen! Aldi ruft Salami zurück

Top

Dieser heiße Feger zieht ins Dschungelcamp

Top

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

1.825
Anzeige

Wenn Amateurfußball zur Treibjagd wird: C-Jugendspiel endet mit Polizeieinsatz

Neu

"In aller Freundschaft" hat etwas zu feiern

Neu

Weißt Du, wo die meisten Gefahren im Leben lauern?

15.694
Anzeige

Er stach mit dem Messer zu: Wegen eines Parkplatzes!

Neu

Ohne Proteste: Atommüll-Schiff fährt wieder los

Neu

TAG24 sucht genau Dich!

70.862
Anzeige

Video zeigt, wie ein Mann vom Zug eingequetscht wird

Neu

Schon am ersten Tag: Feinstaub-Grenzwert erreicht!

Neu

Mann wird mit Kopfnuss und Messerstichen schwer verletzt

Neu

Herrenloses Boot löst Suchaktion auf Neckar aus

Neu

Ehrenrunde!? So waghalsig sagt Air Berlin "Tschüss" zur Langstrecke

Neu

Bekommt diese Stadt eine Einstein-Erlebniswelt?

Neu

Darum können Polizeihunde beruhigt in den Ruhestand gehen

127

Hessische SPD: Verbindungen der AfD zu Rechtsextremen

79

Ein Jahr nach Terroranschlag: Weihnachtsmarkt kehrt zurück

701

Vorschullehrerin wird von Eltern wegen Instagram-Fotos aus dem Job gemobbt

4.407

Vergewaltigten zwei Männer eine 13-Jährige in deren Elternhaus?

4.544

Blutspur führte in den Keller! Mann quält Ehefrau zu Tode

4.967

Eindringling im Bundesministerium: Jagte die Polizei ein Phantom?

739

Eigenes Magazin: Die "Katze" gibt's jetzt am Kiosk!

361

Ex-LEGIDA-Chef vor Gericht: Elektroschocker im Netz verkauft

528

RB Leipzig braucht ersten Sieg in der Champions League

363

Mann überfahren, Schutzgeld erpresst: Hier kommt die Tschetschenen-Mafia

4.656

Mutter mit dem Hammer ermordet! Kranker Sohn vor Gericht

699

Mann in Tracht versucht, Frau zu vergewaltigen! Zeugen gesucht

5.209

Daimler-Rückruf: Millionen Autos betroffen!

2.046

Schon drei Tote! So wütet Hurrikan Ophelia in Europa

5.166

Hier wird ein Russen-Flugzeug aus Vorgarten geholt

11.753

Asylbewerber rastet in Ausländerbehörde aus und zückt Messer

5.094

Weltweite Umfrage! So schneiden die Deutschen beim Sex ab

5.587

Waffen, Westen, Panzer-Fahrzeug: Berliner Polizei wird für 30 Mio. Euro ausfgerüstet

255

Ermordete Studentin: Der Pflegevater von Hussein K. sagt aus

3.113

Sexy Naturschönheiten halbnackt bei der Arbeit

6.910

Kaltblütig: So beendet dieser Mann seine Beziehung

2.420

Bankrott-Prozess gegen Schlecker: Kommt er mit einem blauen Auge davon?

861

"Baby-Hitler töten": Satire-Magazin gerät in Fadenkreuz der Polizei

3.720

Streit unter Jugendlichen eskaliert! 18-Jähriger in Lebensgefahr

2.358

Dieser Mann kämpft in der "Höhle der Löwen" gegen Rost

2.163

Geiselnahme-Prozess: Falsche Anschuldigungen der Tochter als Auslöser?

730

Vier Einsätze an einem Tag: Nächste Altenheime wegen Bombendrohung evakuiert

3.313

Zehntausende Frauen berichten von sexuellen Übergriffen

2.075

Schock im Wohnhaus: Rentner droht mit Sprengung

878

Todesangst: Airbus sackt plötzlich über 6000 Meter ab

8.276

Paar hat Sex in Münchner U-Bahn, Mitfahrerin ruft geschockt die Polizei

7.018

CDU-Mitglieder fordern nach Wahlschlappe Merkels Rücktritt

8.342

Mann wird mit einem Dreier zum Lottomillionär!

9.099

Auf dem Weg zum Kindergarten - Autofahrer erwischt Jungen

1.999

Flugzeug stürzt nach lautem Knall ab

3.448

Noch vor Weihnachten wird Zugfahren teurer

720

Mann will mit diesem Zettel seine langjährige Lust-Spenderin los werden

5.472

Kripo ermittelt! Sieben Männer quälen und treten 18-Jährigen

12.195

Roberto Blanco: "Meine Familie ist für mich gestorben"

5.959