"DSDS": Diese Fünf wollen heute in den Recall!
Top
Ladendieb flüchtet vor Polizei und knallt mit Gegenverkehr zusammen
4.657
Mann stürzt aus 12 Metern Höhe und kommt mit einer Beule davon
1.683
Porno-Vorlieben: Darauf stehen die Olympischen Athleten
4.352
4.103

Der Druck wächst: Wer keine Flüchtlinge aufnimmt, soll zahlen

Berlin - Der Druck auf die EU-Staaten, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, wächst. Am Dienstag soll über ein Beschlusspapier entschieden werden, das für diese Staaten eine Zahlung von 6500 Euro pro verweigerte Aufnahme eines Flüchtlings verpflichtet.
Ungarische Soldaten am Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien bei Roeszke.
Ungarische Soldaten am Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien bei Roeszke.

In der EU wächst der Druck auf Staaten, die sich gegen einen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge sperren. Die EU-Innenminister sollen am Dienstag über einen neuen Vorschlag entscheiden.

Der Entwurf sieht vor, dass Staaten, die keine Flüchtlinge per Quote aufnehmen wollen, zumindest einen finanziellen Beitrag leisten. In dem Beschlusspapier heißt es, dass die Länder für jeden Flüchtling, dessen Aufnahme sie verweigerten, einmalig 6500 Euro zahlen sollten. Diese Ausnahmeregelung soll möglicherweise zeitlich begrenzt werden, etwa auf sechs Monate.

Auch die SPD will EU-Mitgliedstaaten, die sich unsolidarisch zeigen, abstrafen. Mit Blick auf den EU-Sondergipfel an diesem Mittwoch betonte die SPD, die Kosten für die Aufnahme der Flüchtlinge sollten künftig bei der Zuweisung von EU-Strukturfondsmitteln berücksichtigt werden.

"Damit geben wir ein Signal, dass die Europäische Union die Übernahme von Verantwortung zur Bewältigung der Flüchtlingskrise honoriert", heißt es in einem von der SPD-Parteispitze abgesegneten 10-Punkte-Plan.

Die ungarische Armee beim Errichten einer Sperranlage aus Zaun und Stacheldraht in Morahalom in der Nähe von Szeged.
Die ungarische Armee beim Errichten einer Sperranlage aus Zaun und Stacheldraht in Morahalom in der Nähe von Szeged.

Die SPD geht auch mit einem weitreichenden Forderungskatalog in das Spitzentreffen von Bund und Ländern zur Flüchtlingskrise an diesem Donnerstag in Berlin.

Sie fordert deutlich mehr Geld für Länder und Kommunen. Die vom Bund vorgeschlagene Summe von drei Milliarden Euro zur Entlastung für 2016 "wird angesichts der aktuellen Flüchtlingszahlen sicher nicht ausreichen", heißt es.

Am Mittwoch werden die EU-Staats- und Regierungschefs auf höchster Ebene über die Flüchtlingskrise beraten. Dabei soll es um den besseren Schutz der EU-Außengrenzen gehen sowie um Finanzhilfen für Länder mit Flüchtlingslagern wie Jordanien, Libanon und die Türkei.

Das weitgehende Versagen des Westens bei der Suche nach einer Friedenslösung für Syrien ist nach Überzeugung von UN-Ermittlern mitverantwortlich für die aktuelle Massenflucht nach Europa.

Das Leid, das an Grenzen und Bahnhöfen Europas sichtbar werde, sei auch der "Preis für das Unvermögen, in Syrien Frieden zu schaffen", erklärte der Leiter der vom UN-Menschenrechtsrat berufenen Untersuchungskommission für Syrien, Paulo Sérgio Pinheiro, in Genf. Ohne Frieden in Syrien sei kein Ende der Fluchtbewegung absehbar.

Ein Flüchtling steht am geschlossenen Grenzzaun. Die Staaten, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, sollen demnächst zahlen.
Ein Flüchtling steht am geschlossenen Grenzzaun. Die Staaten, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, sollen demnächst zahlen.

Die türkische Polizei hinderte am Montag mehr als 100 Flüchtlinge daran, von Istanbul zur türkisch-griechischen Grenzstadt Edirne zu laufen. Die Sicherheitskräfte hätten den rund 150 Syrern den Weg abgeschnitten, berichtete der Sender CNN Türk.

Der kroatische Innenminister Ranko Ostojic kritisierte, Länder wie Griechenland würden Hunderttausende Flüchtlinge ohne Registrierung einfach durch ihr Land lassen. "Das muss an der Quelle gestoppt werden, zwischen der Türkei und Griechenland", forderte er.

In Ungarn kamen erneut Flüchtlinge aus Kroatien an. Allein bei Barcs hätten 800 bis 1000 Menschen die Brücke über den Fluss Drau passiert, berichtete das ungarische Staatsfernsehen.

Der rechtskonservative ungarische Ministerpräsident Viktor Orban rief andere EU-Staaten auf, seinem Beispiel zu folgen und an ihren Grenzen Sperranlagen gegen Flüchtlinge zu errichten.

"Viele sagen, dass Zäune keine gute Lösung seien, weil dann alle einen Zaun bauen müssten. Aber genau das ist die Lösung", sagte Orban im Parlament.

Fotos: dpa;imago

Großeinsatz für Polizei: Gegendemos blockieren AfD-"Frauenmarsch"
4.883
Update
Blamage oder Triumph? "Erzistar"-Rocco will bei DSDS überzeugen
1.862
Hetze gegen Kinderbuch! AfD-Weidel befürchtet "islamische Eroberung"
4.802
So kann Twitter die deutschen Radfahrer schützen!
519
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
4.213
Anzeige
Nervenzusammenbruch auf der Bühne: Wie krank ist Schock-Rocker Marilyn Manson?
2.653
Friseur gibt Mann simplen Tipp: Jetzt ist er ein weltweit gefragtes Model
5.274
Suff-Fahrer baut Unfall mit Krankenwagen und will fliehen
176
Großvater gibt 17-Jährigem Tipps beim Autofahren: Dann kommt es zum schweren Unfall!
1.646
Schon wieder! Crash an Stauende mit drei Schwerverletzten
146
Erdbeben lässt Großbritannien erzittern
1.808
Verdacht auf Leukämie: Detlef "D!" Soost hatte Todesangst um seine Kate Hall
2.854
Hilfloser Mann unter aufgedrehter Heizung eingeklemmt
273
Forscher verrät: So sind kostenlose "Öffis" möglich!
1.271
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
133.631
Anzeige
Was ist denn mit Dani los? Katze sieht total fertig und verheult aus!
10.777
36-Jähriger vom eigenen Auto zerquetscht
1.817
Nach Feuer-Tod von fünf Pferden: Mysteriöse Ereignisse sollen sich vor Unglück abgespielt haben
2.373
Paar lässt Kleinkinder so krass verhungern, dass sie anfangen, die Wände zu essen
4.350
Naddel über ihre Schock-Diagnose: "Du wirst das Jahr nicht überleben!"
27.080
Rauchgeruch in Kabine: Alarm in Flugzeug mit 147 Passagieren
1.769
Liebes-Aus bei Bauer Gerald? Fans nach Abschieds-Posting von Anna sehr besorgt!
8.085
Diese Steuer will Hessens Wirtschaftsminister abschaffen
148
Riesensatz im 2. Durchgang! Andreas Wellinger fliegt zu Silber-Medaille
614
Brutale Massenschlägerei! Passagiere prügeln sich auf Kreuzfahrtschiff
3.617
So süüüüß! Melanie Müller zeigt Familienzuwachs
2.930
Kinder in sozialen Netzwerken: Darum hat eine Behörde Sorgen
579
Betrugsvorwürfe! Staatsanwaltschaft hat Petry im Visier
1.819
Touristen-Magnet Autobahn-Krater: Für 139 Euro bekommt Ihr dieses Highlight geboten
1.738
Auto überschlägt sich! 60-Jähriger kann sich aus Wrack befreien
1.038
Skeleton-Pilotin Lölling rast zu Olympia-Silber
391
Helene macht ihrem Flori auf der Bühne eine rührende Liebeserklärung
1.867
Rentner auf Krücken von LKW überrollt: Tot
1.448
Video: Hier rammt ein Schiff die Küstenwache
1.447
Nach Freilassung von Deniz Yücel: Bürgermeister aus Heimatstadt hat eine Idee
136
Kurioser Hilferuf: Knoten aus Menschen und Gegenständen
2.071
"Einfach nur sprachlos!" YouTuber zielt mit Pistole, User sind entsetzt
1.192
Alles auf Rausch! Feine Sahne Fischfilet haben Bock auf Erfurt
162
Laufen Mediziner bald nur noch mit T-Shirt und Top durch die Klinik?
2.274
Welke entschuldigt sich für Behinderten-Witz bei Heute-Show
1.798
Das treibt anerkannte Flüchtlinge dazu, in ihre Heimat zurückzukehren
7.264
"Gewalt in den Köpfen": Professorin schimpft über Wahl zur "Miss Germany"
848
Erzieherin vergisst Mädchen (3) auf Spielplatz, kurze Zeit später ist sie tot
13.504
Stellenabbau: So viele Stellen will Daimler einsparen
308
Schlag ins Gesicht: Pietro lässt sich Sarah-Tattoo überstechen
3.826
Drama zur Geburt! Sara Kulka zeigt ihre größte Narbe
2.663
Deutscher Eiskunstläufer Fentz enttäuscht im Olympia-Finale
918
Ehemalige Hure packt aus: So schlimm ist das Sex-Geschäft wirklich
8.119
"Potentiell gefährlich": Riesiger Asteroid nimmt Kurs in Richtung Erde
5.047
Skandal-Schlachthof: Waren Mitarbeiter betrunken?
4.183