"Generation Porno": Diese Gefahren lauern, wenn Du's Dir täglich machst!

Top

Exorzismus im Obdachlosenheim! Junge Frau fast von Verwandten ertränkt

2.323

Der Geburtsmonat entscheidet, welche Krankheiten jemand später bekommt

27.275

Trash-Star legt Sex-Beichte ab! Er hatte sein erstes Mal mit 48

4.017

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.861
Anzeige
4.098

Der Druck wächst: Wer keine Flüchtlinge aufnimmt, soll zahlen

Berlin - Der Druck auf die EU-Staaten, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, wächst. Am Dienstag soll über ein Beschlusspapier entschieden werden, das für diese Staaten eine Zahlung von 6500 Euro pro verweigerte Aufnahme eines Flüchtlings verpflichtet.
Ungarische Soldaten am Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien bei Roeszke.
Ungarische Soldaten am Grenzzaun zwischen Ungarn und Serbien bei Roeszke.

In der EU wächst der Druck auf Staaten, die sich gegen einen Verteilungsschlüssel für Flüchtlinge sperren. Die EU-Innenminister sollen am Dienstag über einen neuen Vorschlag entscheiden.

Der Entwurf sieht vor, dass Staaten, die keine Flüchtlinge per Quote aufnehmen wollen, zumindest einen finanziellen Beitrag leisten. In dem Beschlusspapier heißt es, dass die Länder für jeden Flüchtling, dessen Aufnahme sie verweigerten, einmalig 6500 Euro zahlen sollten. Diese Ausnahmeregelung soll möglicherweise zeitlich begrenzt werden, etwa auf sechs Monate.

Auch die SPD will EU-Mitgliedstaaten, die sich unsolidarisch zeigen, abstrafen. Mit Blick auf den EU-Sondergipfel an diesem Mittwoch betonte die SPD, die Kosten für die Aufnahme der Flüchtlinge sollten künftig bei der Zuweisung von EU-Strukturfondsmitteln berücksichtigt werden.

"Damit geben wir ein Signal, dass die Europäische Union die Übernahme von Verantwortung zur Bewältigung der Flüchtlingskrise honoriert", heißt es in einem von der SPD-Parteispitze abgesegneten 10-Punkte-Plan.

Die ungarische Armee beim Errichten einer Sperranlage aus Zaun und Stacheldraht in Morahalom in der Nähe von Szeged.
Die ungarische Armee beim Errichten einer Sperranlage aus Zaun und Stacheldraht in Morahalom in der Nähe von Szeged.

Die SPD geht auch mit einem weitreichenden Forderungskatalog in das Spitzentreffen von Bund und Ländern zur Flüchtlingskrise an diesem Donnerstag in Berlin.

Sie fordert deutlich mehr Geld für Länder und Kommunen. Die vom Bund vorgeschlagene Summe von drei Milliarden Euro zur Entlastung für 2016 "wird angesichts der aktuellen Flüchtlingszahlen sicher nicht ausreichen", heißt es.

Am Mittwoch werden die EU-Staats- und Regierungschefs auf höchster Ebene über die Flüchtlingskrise beraten. Dabei soll es um den besseren Schutz der EU-Außengrenzen gehen sowie um Finanzhilfen für Länder mit Flüchtlingslagern wie Jordanien, Libanon und die Türkei.

Das weitgehende Versagen des Westens bei der Suche nach einer Friedenslösung für Syrien ist nach Überzeugung von UN-Ermittlern mitverantwortlich für die aktuelle Massenflucht nach Europa.

Das Leid, das an Grenzen und Bahnhöfen Europas sichtbar werde, sei auch der "Preis für das Unvermögen, in Syrien Frieden zu schaffen", erklärte der Leiter der vom UN-Menschenrechtsrat berufenen Untersuchungskommission für Syrien, Paulo Sérgio Pinheiro, in Genf. Ohne Frieden in Syrien sei kein Ende der Fluchtbewegung absehbar.

Ein Flüchtling steht am geschlossenen Grenzzaun. Die Staaten, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, sollen demnächst zahlen.
Ein Flüchtling steht am geschlossenen Grenzzaun. Die Staaten, die sich weigern, Flüchtlinge aufzunehmen, sollen demnächst zahlen.

Die türkische Polizei hinderte am Montag mehr als 100 Flüchtlinge daran, von Istanbul zur türkisch-griechischen Grenzstadt Edirne zu laufen. Die Sicherheitskräfte hätten den rund 150 Syrern den Weg abgeschnitten, berichtete der Sender CNN Türk.

Der kroatische Innenminister Ranko Ostojic kritisierte, Länder wie Griechenland würden Hunderttausende Flüchtlinge ohne Registrierung einfach durch ihr Land lassen. "Das muss an der Quelle gestoppt werden, zwischen der Türkei und Griechenland", forderte er.

In Ungarn kamen erneut Flüchtlinge aus Kroatien an. Allein bei Barcs hätten 800 bis 1000 Menschen die Brücke über den Fluss Drau passiert, berichtete das ungarische Staatsfernsehen.

Der rechtskonservative ungarische Ministerpräsident Viktor Orban rief andere EU-Staaten auf, seinem Beispiel zu folgen und an ihren Grenzen Sperranlagen gegen Flüchtlinge zu errichten.

"Viele sagen, dass Zäune keine gute Lösung seien, weil dann alle einen Zaun bauen müssten. Aber genau das ist die Lösung", sagte Orban im Parlament.

Fotos: dpa;imago

Zeigt uns Mesut Özil hier seine neue Freundin?

2.679

Hart, härter, Kita: Bushido mit neuem Beef

2.909

36-Jährige erhält Krebs-Schock, kurz nachdem ihr Mann stirbt

4.100

Gleich werden diese Rentner richtig krass umgestylt

1.611

Maite Kelly: Das würde passieren, wenn sie in die DSDS-Jury kommt

9.375

Panik auf Mallorca: Hai taucht plötzlich zwischen den Badegästen auf!

9.272

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

14.764
Anzeige

Er hat's gerockt! Burghardt ist deutscher Meister

3.172

Was läuft zwischen Rihanna und dem deutschen Regierungssprecher?

4.508

Sogar Schüsse sollen gefallen sein: Familienclans lösen Polizei-Großeinsatz aus!

5.483

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

46.295
Anzeige

Frau auf A14 von Lkw überrollt und schwer verletzt

4.045

Pfui! Frau findet das in ihrem Salat

3.443

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

9.918
Anzeige

30 Urlauber rausgeschmissen, dann startet Easyjet mit leeren Sitzen

5.781

Mutter sperrt Kleinkinder zur Strafe ins Auto: Hitzetod!

9.212

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

7.107
Anzeige

SPD-Chef greift Union, Merkel und AfD an

1.204

Ihr werdet nicht glauben, nach was diese neuen Eissorten schmecken

2.639

Clean eating: Was ist das eigentlich?

16.529
Anzeige

Federer für Zverev eine Nummer zu groß: Klarer Sieg im Halle-Finale

458

Vergrault sich Ex-GZSZ-Star Isabell Horn so ihre Follower?

16.655

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

24.231
Anzeige

Sonnen-Horror! Frau bekommt riesige Brandblasen nach Lauf-Event

16.591

Penis in Norwegen abgehackt: Jetzt sollen Spenden helfen

4.522

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.677
Anzeige

Schäferhund gegen Känguru im Video: So ging der Kampf aus

2.730

Wachsende Muskeln: Ist Beatrice Egli dem Fitness-Wahn verfallen?

15.642

Tragischer Unfall: Motorradfahrer liegt tot im Feld

13.082

Vorm Traumfinale: Promis feiern Gerry Weber Open Fashion Night

866

Mit vorgehaltener Schusswaffe: Fünfzehnjähriger überfällt Neuköllner Kiosk

651

Wilde Verfolgungsjagd durch City: Doch dann landet das Auto plötzlich im Fluß

5.321

Horror-Crash auf der Autobahn: Pkw überschlägt sich, Fahrer wird schwer verletzt

12.029

Tragischer Unfall! Mutter stirbt, Kind (11) überlebt schwer verletzt

47.535

Pickel am Po: So werdet Ihr den lästigen Ausschlag los

5.923

Erdogan kollabiert! Wie angeschlagen ist er wirklich?

5.667

Drama beim Unkrautvernichten: Enkel brennt Haus der Großeltern ab

8.799

Endlich Sommerferien! Für Miss Germany geht's ab nach Barcelona

939

Jugendlicher geht am Abend in See baden und kehrt nicht zurück

8.066

Diese Frau zaubert krasse Kunstwerke aus ihren Haaren

1.365

Audi zerschellt an Baum und wird in zwei Teile gerissen: Beifahrer stirbt!

18.165

Donald Trump Junior kämpft für Karriereende von Johnny Depp

4.443

Einbrecher bleibt stundenlang in fremdem Haus: Badet, kocht sich Nudeln und masturbiert

5.874

So können Berliner Fluggäste mit Pfandflaschen Arbeitsplätze sichern

287

Jugendliche klauen Autoscooter und fahren damit durch die Gegend

10.192

Paar prügelt auf Restaurant-Besitzerin und Tochter ein, weil es unzufrieden mit der Bestellung ist

3.431

Familie erschleicht sich Asyl mit dreister Behauptung

20.170

Tampon im Tee und Sexvorlieben: Das gestehen Menschen in digitalen Beichtstühlen

8.661

Kommt jetzt das Handy- und Fotoverbot in Freibädern?

623

Nach Fremd-Flirt von Heidis Vito: Jetzt redet er!

9.220

Wer auf dem Zeugnis eine Eins hat, darf am Montag gratis Bahnfahren!

4.549

Nach Erdrutsch schwindet Hoffnung für 118 verschüttete Dorfbewohner

1.020

Tennis-Ass Federer freut sich auf Final-Duell mit Shooting-Star Zverev

166

Erschreckendes Ergebnis! So gefährlich sind Sonnencremes

7.729