Geheime Codes! Wenn Ihr das im Flugzeug hört, ist eine Leiche an Bord

Natürlich sind die Passagiere nicht mit den Toten in einem Raum.
Natürlich sind die Passagiere nicht mit den Toten in einem Raum.  © 123RF

London - Menschen, die sich im Flugzeug sowieso schon unwohl fühlen, sollten jetzt besser nicht weiterlesen. Denn stirbt ein Mensch im Ausland, wird seine Leiche oft an Bord eines ganz normalen Passagierflugzeuges nach Hause transportiert.

Wie die SUN berichtet, kommt das rund 50.000 Mal im Jahr vor. Als Fluggast bekommt man davon meist überhaupt nichts mit - denn natürlich steht da kein Sarg im Flur.

Trotzdem muss sich die Crew über die morbide Fracht verständigen und tut das auch: In Geheimcodes!

1. HUGO

Der deutsche Pilot Patrick Biedenkapp bloggt regelmäßig über seinen Alltag an Bord. Kürzlich verriet er, was dahinter steckt, wenn die Flugbegleiter von einem gewissen "Hugo" reden. Das bedeutet "Heute unerwartet gestorbenes Objekt" im Deutschen, im Englischen steht es für "Human Gone".

2. Jim Wilson

Nein, das ist kein Passagier, sondern ein Sarg! Vorallem bei US-amerikanischen Airlines wird dieses Codewort verwendet, weil die Leichen in Särgen dieser Hersteller an Bord verfrachtet werden.

3. HUM oder HR

Die wohl gängigste Bezeichnung - besonders bei der Lufthansa. Die Abkürzung steht für "Human Remains", also menschliche Überreste. Es ist auch die Bezeichnung, die die Internationale Zivilluftfahrtsorganisation und die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung festgelegt hat.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0