Über 30 Flüge gestrichen: Person öffnet Sicherheitstür am Flughafen Düsseldorf

Düsseldorf - Chaos am Flughafen Düsseldorf am Freitagmorgen: Passagiere hatten nach ersten Informationen die Sicherheitskontrollen umgangen.

Polizei am Flughafen Düsseldorf (Symbolbild)
Polizei am Flughafen Düsseldorf (Symbolbild)  © DPA

Am Düsseldorfer Flughafen mussten Teile des Sicherheitsbereichs geräumt werden.

Es habe eine Vermischung von kontrollierten und unkontrollierten Reisenden gegeben, teilte eine Sprecherin des Flughafens auf Nachfrage von TAG24 am Freitagmorgen mit.

"Drei Flugsteige mussten geräumt werden", so die Sprecherin.

Die Passagiere müssten nun erneut durch die Sicherheitskontrolle. Wie viele Reisende und wie viele Flüge davon betroffen sind, war zunächst unklar. Per Twitter teilte der Flughafen mit, Passagiere aus Nicht-EU-Ländern und bereits kontrollierte Gäste hätten sich im Sicherheitsbereich vermischt.

Ob die Annullierung einiger Flüge von Eurowings, Lufthansa und anderen Fluggesellschaften in einem Zusammenhang mit dem Chaos bei den Sicherheitskontrollen, war zunächst unklar.

Weitere Informationen sollten später folgen. Reisende sollten vorab ihre Flugzeiten erneut überprüfen. Es kann zu Verspätungen kommen.

Update, 9.15 Uhr: 6500 Passagiere betroffen

Wie der Flughafen Düsseldorf gegen 9.15 mitteilte, hatte nach ersten Erkenntnissen eine Gruppe Reisender eine alarmgesicherte Türe zum Sicherheitsbereich geöffnet. Sie hatten die Tür per Notknopf geöffnet.

Die Bundespolizei veranlasste daraufhin die Räumung der drei Flugsteige, die dann durchsucht werden mussten.

Auch Passagiere, die bereits ihre Flugzeuge bestiegen hatten, mussten diese wieder verlassen. Sie wurden erneut kontrolliert.

Um 8.25 Uhr wurden die Gates A und C wieder freigegeben. Der Flugsteig B und die Transfergänge wurden um 9.00 Uhr wieder in Betrieb genommen.

Insgesamt waren 6500 Passagiere betroffen, teilte der Flughafen Düsseldorf mit. Es ist mit weiteren Verspätungen im Ablauf zu rechnen.

Update, 10.15 Uhr: Verursacher gefunden

Nach der Räumung am Düsseldorfer Flughafen geht die Bundespolizei davon aus, dass ein Reisender den Alarm aus Versehen ausgelöst hat. Nach ersten Erkenntnissen öffnete er eine Nottür zum Sicherheitsbereich, zwei weitere Passagiere gingen dann hinterher.

Zwei der drei Personen seien identifiziert und würden nun befragt, sagte eine Polizeisprecherin. Festgenommen seien sie aber nicht. Vermutlich sei die Tür aus Unwissen geöffnet worden, sagte die Sprecherin.

Der Flughafen Düsseldorf.
Der Flughafen Düsseldorf.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0