Nächstes Jahr geht's von Erfurt aus wieder nach Griechenland

Erfurt - Der nach der Germania-Pleite ausgedünnte Flugplan des Erfurter Airports soll im kommenden Jahr wieder zwei Ziele in Griechenland enthalten.

Ab Erfurt fliegen im kommenden Jahr wieder Flugzeuge nach Kreta und Rhodos.
Ab Erfurt fliegen im kommenden Jahr wieder Flugzeuge nach Kreta und Rhodos.  © DPA

Mit der Fluggesellschaft Corendon Europe sei vereinbart worden, dass ab Mai 2020 die griechischen Inseln Kreta und Rhodos angeflogen werden, teilte die Geschäftsführung der Flughafen Erfurt GmbH am Mittwoch mit.

Wöchentlich sollen jeweils donnerstags und samstags Charterflüge von der Landeshauptstadt auf die beiden Inseln gehen.

Corendon werde im Sommerflugplan 2020 auch weiterhin von Erfurt nach Hurghada in Ägypten und Antalya in der Türkei fliegen. Die Fluggesellschaft übernehme damit wöchentlich acht Abflüge.

2018 waren auf Thüringens einzigem internationalen Flughafen rund 263.000 Fluggäste abgefertigt worden. Das waren nach Angaben der Geschäftsführung 7,2 Prozent weniger als 2017.

Noch größere Einbußen sind in diesem Jahr zu erwarten, da die insolvente Germania etwa 70 Prozent der Abflüge bestreiten sollte.

Die Corendon Europe soll die Flüge ausführen.
Die Corendon Europe soll die Flüge ausführen.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0