Asylbewerber soll abgeschoben werden und flüchtet daraufhin nackt über Flughafen-Rollfeld

Frankfurt am Main - Einen überaus kuriosen Polizeieinsatz erlebten die Beamten am 28. Juni am Flughafen Frankfurt. Dort wollte sich ein 19-jähriger nigerianischer Asylbewerber auf ziemlich ungewöhnliche Art und Weise seiner Abschiebung entziehen.

Kurioser Einsatz für die Polizei am Flughafen Frankfurt (Symbolbild).
Kurioser Einsatz für die Polizei am Flughafen Frankfurt (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Bundespolizeidirektion des Flughafen Frankfurt erst am Donnerstag mitteilte, befand sich der junge Mann gemeinsam mit zwei Bundespolizisten in einem Streifenwagen in Richtung des Flugzeuges, das ihn zurück nach Lagos fliegen sollte.

Während er sich im Verlauf der Fahrt unauffällig und ruhig verhielt, wurde es kurz nach dem Aussteigen überaus hektisch. Denn plötzlich suchte der 19-Jährige kurz vor dem Besteigen des Flugzeuges das Weite und rannte über das Rollfeld.

Aus bislang unbekannten Gründen zog der junge Mann sich dabei vollständig aus. Zwei Flughafenmitarbeiter unterstützten die anwesenden Polizisten bei der Gefangennahme des Flüchtigen, der nach seiner Festnahme vorsichtshalber gefesselt wurde.

Daraufhin wurde er wieder zurück zur Polizeidienststelle gebracht - natürlich wieder voll bekleidet. Bis zum erneuten Abschiebe-Termin bleibt der 19-Jährige nun in Polizeigewahrsam.

Der 19-Jährige befand sich in Begleitung von zwei Polizisten gerade auf dem Weg zu dem Flugzeug, dass ihn zurück nach Nigeria fliegen sollte (Symbolbild).
Der 19-Jährige befand sich in Begleitung von zwei Polizisten gerade auf dem Weg zu dem Flugzeug, dass ihn zurück nach Nigeria fliegen sollte (Symbolbild).  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0