Echt jetzt? Flughafen Hamburg lässt Gäste im Frachtraum übernachten

Hamburg - Für Flugzeugfans klingt diese Ankündigung wohl zu schön, um wahr zu sein: Der Flughafen Hamburg teilte am Montag mit, dass er ab sofort mit einem neuen Service "Bed in the Jet" Gäste die Übernachtung im Frachtraum ermöglichen will.

Ein Pärchen genießt die romantische Nacht im Frachtraum.
Ein Pärchen genießt die romantische Nacht im Frachtraum.  © Flughafen Hamburg/Oliver Sorg

Laut Pressemitteilung eine echte Weltpremiere!

"Flugzeugfans und Abenteuerlustige können Übernachtungen im Frachtraum von parkenden Eurowings-Flugzeugen buchen – ganz wie in einem Hotelzimmer", heißt es in der Mitteilung.

Zur Auswahl stünden gleich mehrere Übernachtungspakete, von der romantischen Zeit zu zweit bis hin zum ganzheitlichen "Aviation-Erlebnis" für Flugzeugverrückte.

"Am Hamburg Airport haben wir viele Flugzeugfans, die den Maschinen am liebsten so nah wie möglich sein möchten", sagt Janet Niemeyer, Pressesprecherin am Hamburg Airport. "Mit 'Bed in the Jet' ermöglichen wir diesen Wunsch und bieten unseren Gästen in Zusammenarbeit mit unserem Partner Eurowings als erster Flughafen weltweit dieses einzigartige Übernachtungserlebnis an."

Auch für Gäste, die am nächsten Morgen schon früh mit dem Flugzeug verreisen müssten, sei der Service ideal.

In einem Promotion-Video schwärmen erste Übernachtungs-Gäste von dem neuen Angebot. Für Eurowings sei das Projekt außerdem auch wirtschaftlich ein absoluter Gewinn, betont Georg Prestin, Pilot der A320.

"Für uns bedeutet das natürlich, dass wir uns daran gewöhnen müssen, morgens die Gäste zu wecken", ergänzt First Officer David Fellechner im Video.

"Wir freuen uns sehr über diese innovative Kooperation mit dem Flughafen Hamburg", sagt Tjark Giller, Eurowings Base Manager in Hamburg. "Wir wollen unseren Gästen mehr bieten als den reinen Flug von A nach B. Mit dem einzigartigen Service wird das Flugzeug selbst zum Erlebnisort und liefert Luftfahrtbegeisterten Inspiration und Abenteuer."

Die Online-Buchung über die Website des Hamburger Airports funktioniert jedoch noch nicht ganz einwandfrei. Denn statt auf einen Terminkalender, leitet einen das System zu dem Hinweis: "Vielen Dank für Ihre Buchung. Ihre Bestellung ist erfolgreich bei der Aprilscherzzentrale eingegangen!"

Den ein oder anderen Flugzeug-Fan wird diese Nachricht vielleicht sogar ein wenig traurig stimmen. Alle anderen hat der Flughafen mit der aufwendigen Aktion erfolgreich veräppelt.

Titelfoto: Flughafen Hamburg/Oliver Sorg

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0