Flughafen Hamburg freut sich über "mörderischen" Fuchs

Hamburg - Auf dem Gelände des Hamburger Flughafens haben sich gleich mehrere Fuchsfamilien niedergelassen.

Ein Fuchs geht über eine Wiese auf dem Flugfeld vom Flughafen Hamburg.
Ein Fuchs geht über eine Wiese auf dem Flugfeld vom Flughafen Hamburg.  © DPA

Bei Twitter teilte der Airport jetzt einen Videoclip, auf dem einer der Füchse zu sehen ist. "Sein Revier sind die Grünflächen am Hamburg Airport", heißt es in dem dazugehörigen Kommentar.

In dem Clip ist zu sehen, wie der Fuchs erst mit wedelndem Schweif umherspringt und dann mit einem "mörderischen" Tempo losrast, als wolle er gleich in den Süden abheben.

Der Flughafen fragt die User in dem Sozialen Netzwerk, ob sie Namensideen für den kleinen Fuchs haben. "Air Fox one", "Robin", oder "Helmut", sind nur einige der Vorschläge.

Wie eine Sprecherin des Flughafens am Mittwoch erklärte, leben auf dem Flughafengelände zurzeit zwei bis drei Fuchsfamilien, eine habe gerade Nachwuchs bekommen.

Sie seien hochwillkommen, weil sie Mäuse fressen, die Höhlen bauen, sagte die Sprecherin. Sie verwies darauf, dass der Flughafen über eine der größten zusammenhängenden Grünflächen in ganz Hamburg verfüge.

Hier lebten viele Tiere wie Mäuse, Kaninchen, Kröten und eben Füchse. Auch ein Waschbär wurde bereits einmal gesichtet.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0