In Leipzig/Halle: Hier wird ein Vogel in einer Antonow-Turbine gegrillt

Der Vogel geriet beim Ausrollen der Antonow-Maschine auf dem Flughafen Leipzig/Halle in eine der Turbinen des ukrainischen Frachtflugzeugs.
Der Vogel geriet beim Ausrollen der Antonow-Maschine auf dem Flughafen Leipzig/Halle in eine der Turbinen des ukrainischen Frachtflugzeugs.

Leipzig/Halle - Wenn es heißt "David gegen Goliath" zieht Letzterer meist den Kürzeren. So auch im Duell "Antonow gegen Vögelchen", die für das Federvieh tödlich endete.

Das Frachtflugzeug - dessen Ableger Antonow An-124 - landete vergangenen Samstag auf der Landebahn des Flughafens Leipzig/Halle.

Es war auf dem Weg von Gander (Kanada) nach Dammam (Saudi-Arabien) und legte auf dem mitteldeutschen Airport für rund 18 Stunden einen Zwischenstopp ein.

Als die Antonow bereits mit allen Rändern komplett die Landebahn 26R berührt hatte, abbremste und Richtung "Parkplatz" fuhr, kam plötzlich ein Vogel angeflogen (siehe Video).

Der erkannte die Gefahr wohl zu spät, wurde in die Turbine gezogen. Wenige Sekundenbruchteile später sah man nur eine Flamme auf der Rückseite aufgehen.

Das gefederte Tier hatte keine Chance zu überleben. R.I.P., kleines Vögelchen!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0