Unglaublich, was ein Mann seinen Freunden aus dem Urlaub in Nigeria mitbringen will

München - Eine Frage beschäftigt viele Menschen spätestens kurz vor dem Ende des eigenen Urlaubs: Was bringe ich Familie und Freunden eigentlich mit? Die Antwort eines Mannes darauf fiel allerdings äußerst speziell aus.

Zollbeamte haben am Münchner Flughafen eine gebratene Rohrratte sichergestellt.
Zollbeamte haben am Münchner Flughafen eine gebratene Rohrratte sichergestellt.  © Hauptzollamt München

Wie das Hauptzollamt München am frühen Freitagmorgen mitteilte, konnten am Flughafen der bayerischen Landeshauptstadt bei einer Kontrolle der Beamten Teile einer gebratene Rohrratte sichergestellt werden.

Ein Reisender, der gerade von einem Urlaub aus Nigeria zurückgekehrt war, hatte die "Delikatesse" in seinem Reisegepäck und wollte die verzehrfertigen Teile der Rohrratte an seine Freunde verschenken.

Da das Fleisch des Tieres, das laut einem Sprecher des Hauptzollamtes "so groß wie ein halbes Stachelschwein" gewesen sei, jedoch nicht den tierseuchenrechtlichen Regelungen entsprach, wurde es von den Zollbeamten nach dem überaus seltenen Fund unmittelbar eingezogen.

Die Freunde des Mannes müssen auf den Verzehr verzichten, die "Delikatesse" wurde letztlich noch am Flughafen von den Beamten fachgerecht entsorgt.

Am Flughafen von München kommt es immer wieder zu teilweise kuriosen Funden bei Zollkontrollen.
Am Flughafen von München kommt es immer wieder zu teilweise kuriosen Funden bei Zollkontrollen.  © DPA

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0