Flugmodus ade: Bei dieser Airline darf jetzt telefoniert und gesurft werden!

Zürich (Schweiz) - Die erste Fluggesellschaft weltweit lockerte heimlich die Nutzung von Mobiltelefonen in ihren Maschinen.

Ein Mann nutzt sein Handy im Flugzeug (Symbolbild).
Ein Mann nutzt sein Handy im Flugzeug (Symbolbild).  © 123RF/Titipong Jaiharn

Telefonieren, SMS-Schreiben und mit mobilen Daten surfen war bislang nur dann erlaubt, wenn das Flugzeug am Boden steht.

Sobald es in Richtung Rollfeld ging, mussten Reisende ihre Handys in den Flugmodus schalten. Die weitere Nutzung beschränkte sich über den Wolken auf Offline-Dienste.

Bei der Schweizer Fluggesellschaft "Swiss International Air Lines" ist dies nun überflüssig!

Wie die Reisereporter berichten, ist schon seit dem 1. Februar die Nutzung des Mobiltelefons durchgängig vom Start bis zur Landung erlaubt worden. Dabei darf man sogar die mobilen Daten angeschaltet lassen.

In ihrem Newsletter verkündete die Airline, dass sie die dafür nötige Zertifizierung kürzlich erhielt und diese für die ganze Flotte gilt.

Die Geschäftsbedingungen wurden dahingehend aktualisiert, ebenso die entsprechende Antwort in den häufig gestellten Fragen (FAQ).

"Elektronische Geräte sowie Mobiltelefone mit drahtloser Datenübermittlung dürfen auf allen Flugzeugtypen der SWISS jederzeit an Bord benutzt werden", heißt es dort.

Swiss Air Lines erlaubt Handynutzung auf fast allen Flügen

Eine Bombardier CS300 der Fluggesellschaft Swiss startet auf dem Flughafen Dresden International (Symbolbild).
Eine Bombardier CS300 der Fluggesellschaft Swiss startet auf dem Flughafen Dresden International (Symbolbild).  © dpa/Sebastian Kahnert

Es gibt lediglich eine Ausnahme: Auf Flügen in und aus der USA gelten Einschränkungen. Die Behörden erkennen dieses Zertifikat nämlich nicht an.

Größere Geräte, wie beispielsweise Laptops, sollen weiterhin bei den Starts und Landungen von Swiss verstaut werden.

Die Datenverbindungen beeinträchtigen zwar nicht den Flug. Aber das Gewicht und die Größe würden oft unterschätzt werden, was dann zu Unfällen an Bord führen könnte.

Aber Achtung: Auf der Reiseflughöhe verlieren Flugzeugpassagiere die Verbindung zu ihrem Heimatnetz und verbinden sich häufig mit einem Satelliten-Netzbetreiber.

Die Gebühren für den Service können horrend sein, selbst wenn man gar nicht aktiv surft!

In den häufig gestellten Fragen auf der Swiss-Website erklärt die Airline, dass die Nutzung von Handys jederzeit erlaubt ist.
In den häufig gestellten Fragen auf der Swiss-Website erklärt die Airline, dass die Nutzung von Handys jederzeit erlaubt ist.  © Screenshot/swiss.com

Mehr zum Thema Flugzeug Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0