157 Tote bei Flugzeugabsturz: Unglücksursache bald geklärt?

Paris (Frankreich) - Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines sind die beiden Flugschreiber in Frankreich angekommen.

Bei dem Absturz der Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines waren alle 157 Insassen ums Leben gekommen.
Bei dem Absturz der Maschine der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines waren alle 157 Insassen ums Leben gekommen.  © Ben Curtis/AP/dpa

Die sogenannten Blackboxes seien am Pariser Flughafen Charles de Gaulle eingetroffen, teilte die französische Luftsicherheitsbehörde Bureau d'Enquêtes et d'Analyses (BEA) am Donnerstag mit.

Sie sollen am Nachmittag zur Auswertung in die Büros der BEA gebracht werden. Die BEA hatte zuvor via Twitter mitgeteilt, die äthiopischen Behörden hätten bei der Untersuchung der Flugschreiber um Unterstützung gebeten.

Bei dem Absturz am Sonntag in Äthiopien waren alle 157 Menschen an Bord der relativ neuen Maschine ums Leben gekommen.

Die sogenannten Blackboxes zeichnen den Sprechfunk im Cockpit und alle Flugdaten auf, weswegen sie für die Klärung der Unglücksursache entscheidend sein könnten.

Für gewöhnlich werden die Flugschreiber nach Unglücken ins Land des Flugzeugherstellers geschickt, was in diesem Fall die USA gewesen wären.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0