Trotz gutem Start: Monarchs verlieren gegen Liga-Krösus Braunschweig Lions

Dresden - Es hat nicht sollen sein! Die Dresden Monarchs haben die erhoffte Überraschung gegen die Braunschweig Lions verpasst. Am Ende stand ein 24:44 auf der Anzeigetafel.

Der Monarchs-Kampf gegen die Lions aus Braunschweig wurde am Ende leider nicht belohnt.
Der Monarchs-Kampf gegen die Lions aus Braunschweig wurde am Ende leider nicht belohnt.  © Lutz Hentschel

Dabei hatten die Königlichen einen tollen Start erwischt. Nach nur 70 Sekunden gelang Quarterback Trenton Norvell ein lupenreiner 60-Yards-Pass auf Brice Coquin, der zum Touchdown durchlief.

Florian Finke war mit dem PAT erfolgreich - 7:0. Doch die Gäste schlugen noch im ersten Viertel zweimal zurück - 7:14.

Auch zu Beginn des zweiten Abschnitts die Dresdener mit einem Blitzstart: Pass von Norvell auf Mike Schallo zum zweiten Monarchs-Touchdown, wieder ein Finke-PAT - 14:14. Letzterem gelang dann noch ein Field Goal zum 17:14, aber in den letzten vier Minuten vor der Pause bestraften die Lions Fehler der Dresdner knallhart - 17:27.

Als Nicolai Schumann im letzten Quarter auf 37:17 für die Gäste stellte, war alles klar, der Touchdown von Mitchell Paige (PAT Finke) nur zwischenzeitliche Kosmetik, bevor der Favorit noch einmal zuschlug.

Resümee von Monarchs-Coach Ulrich Däuber: "Braunschweig hat unsere Fehler kurz vor der Pause clever ausgenutzt, uns ist das mit denen der Lions nicht gelungen. Das war der entscheidende Unterschied."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0