Ford fährt in Dresden ins Gleisbett und bleibt stecken

Dresden - Am vergangenen Samstagabend kam es gegen 20.20 Uhr auf der Gompitzer Höhe zu einem Verkehrsunfall.

Der Ford fuhr ins Gleisbett und hatte sich mit den Vorderrädern in einer Rinne festgefahren.
Der Ford fuhr ins Gleisbett und hatte sich mit den Vorderrädern in einer Rinne festgefahren.  © Roland Halkasch

Nach TAG24-Informationen war der Fahrer eines Ford Fiestas mit seinem Auto ins Gleisbett der Straßenbahn gefahren und hatte sich mit den Vorderrädern in einer Rinne festgefahren.

Die Straßenbahnlinie 7 fiel über eine Stunde aus, die Bahnen fuhren nur noch bis zur Haltestelle Betriebshof Gorbitz.

Der Abschleppdienst musste den Kleinwagen fortbringen. Erst gegen 21.45 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Die Straßenbahnlinie 7 wurde für eine Stunde unterbrochen und konnte erst gegen 21.45 Uhr wieder fahren.
Die Straßenbahnlinie 7 wurde für eine Stunde unterbrochen und konnte erst gegen 21.45 Uhr wieder fahren.  © Roland Halkasch

Titelfoto: Roland Halkasch

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0