Forscher erfindet Straßenbahndach aus Stoff

Professor Sebastian Scholz (38, M.) forscht in Zittau an Straßenbahndächern 
aus Stoff.
Professor Sebastian Scholz (38, M.) forscht in Zittau an Straßenbahndächern aus Stoff.  © Matthias Weber

Zittau - Schwer herzustellen und auch nicht gerade leicht vom Gewicht her: Das Dach einer Straßenbahn ist noch nicht so effizient, wie es eigentlich sein könnte. Das meinen zumindest Zittauer Forscher und wollen nun in den nächsten drei Jahren zeigen, dass man so ein Dach auch aus Stoff machen kann.

„Das Dach einer Straßenbahn muss sehr fest sein“, erklärt Sebastian Scholz (38) vom „Fraunhofer Kunststoffzentrum Oberlausitz“. „Deshalb werden dort Stahlteile ineinander montiert. Das dauert lange und ist auch sehr schwer.“ Die Verkehrsbetriebe merken das Gewicht dann bei der Stromrechnung.

„Wir wollen ein Dach aus Glasfaser- und Kunststofffasern konstruieren“, so der Forscher. „Dazu wird eine Maschine gebaut. In diese legen wir Matten, mit Unterdruck wird dann ein Harz in diese gezogen.“ Mit einem Vorgang soll damit dann das komplette Dach fertig sein, das zusätzlich bis zu 30 Prozent leichter als herkömmliche Dächer sind.

„Unser Ziel ist, dass die Produktion nicht teurer ist als bisher“, so Scholz. Mit im Boot ist bereits „Waggonbau Niesky“ sowie fünf weitere Partner größtenteils aus Sachsen.

Titelfoto: Matthias Weber


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0