Frau stirbt an Krebs: Ihr letzter Wunsch macht alle sprachlos

Forsyth County - Tammy Waddell (†58) hatte bis zu ihrem Tod am 9. Juni 2018 über 30 Jahre als Lehrerin in Forsyth County (US-Bundesstaat Georgia) gearbeitet. Als sie erfuhr, dass sie unheilbar an Krebs erkrankt sei, hatte sie nur diesen einen letzten Wunsch.

Die Lehrer, mit denen Tammy Waddell jahrelang zusammen gearbeitet hatte, erweisen ihr die letzte Ehre.
Die Lehrer, mit denen Tammy Waddell jahrelang zusammen gearbeitet hatte, erweisen ihr die letzte Ehre.  © Screenshot Twitter/Dr. Brad Johnson ‏

Und mit dem wird sie allen in Erinnerung bleiben! Denn selbst nach ihrem Tod hat sie es geschafft, benachteiligten Kindern zu helfen. Und das auf eine unglaublich liebevolle Weise!

Die mitfühlende Frau war selbst Mutter und Großmutter. Deshalb wollte sie den Kindern etwas Gutes tun! Und so war ihr letzter Wunsch, dass die Trauergäste zu ihrer Beerdigung anstelle von Blumen Rucksäcke mit Schulmaterial mitbringen oder Geld an "Project Connect" spenden, berichtet "Daily Mail".

"Project Connect" ist eine jährliche Veranstaltung, bei der Lehrer ihre Schüler zu Hause besuchen und ihnen Rucksäcke schenken.

Was dann bei der Begräbnisfeier in der Kirche passierte, war unfassbar rührend! An den Kirchenbänken und vor dem Altar hingen nämlich keine Blumen. Stattdessen standen dort die Rucksäcke, prallvoll gefüllt mit Schulsachen. Freunde und Familie, aber auch viele Lehrer und andere Kollegen hatten mitgemacht. Insgesamt brachten über 100 Personen eine solche Spende mit.

In der Trauerrede für Tammy hieß es, sie habe immer viel für die Kinder und die Gemeinschaft von Forsyth County getan. Und sie sei eine Lehrerin aus Leidenschaft gewesen, die fest daran glaubte, dass jedes Kind eine Chance auf Bildung verdient habe. 2003 wurde sie für ihr Engagement in Forsyth County sogar als "Lehrer des Jahres" geehrt.

Bekannt wurde die Aktion übrigens, weil der Cousin von Tammy Waddell, Dr. Brad Johnson, in den sozialen Medien ein Foto von den vielen Rucksäcken im Inneren der Kirche veröffentlichte. "Es war herzerwärmend", schrieb Johnson dazu. Und: "Eine Lehrerin bis zum Schluss".

Ein ungewöhnlicher Blick in die Kirche mit den vielen Rucksäcken (links) und was drin gesteckt hat (rechts).
Ein ungewöhnlicher Blick in die Kirche mit den vielen Rucksäcken (links) und was drin gesteckt hat (rechts).  © Screenshot Twitter/Dr. Brad Johnson ‏

Titelfoto: Screenshot Twitter/Dr. Brad Johnson ‏

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0