Verstörendes Video: Hier finden Männer ein Baby im Wald

Forsyth County (Georgia) - Bei diesem Video dürfte vielen das Blut in den Adern gefrieren. Es wurde am Dienstagabend auf Facebook von der Polizei in Forsyth County im US-Staat Georgia veröffentlicht. Zu sehen ist das Bildmaterial von diversen Bodycams, auf dem der Fund eines Neugeborenen dokumentiert wird, das im Wald ausgesetzt wurde!

Ein Glück: Das Baby ist am Leben.
Ein Glück: Das Baby ist am Leben.  © Facebook/Screenshot/Forsyth County Sheriffs Office

Das Mädchen wurde am 6. Juni in einer Plastiktüte gefunden. Sogar die Nabelschnur hing noch am Bauch des Babys. Entsprechend heftig ist das Video, das dessen Fund nun zeigt.

Die Abgeordneten hoffen, dass die Veröffentlichung des Filmmaterials ihnen dabei hilft, glaubwürdige Informationen über die Identität vom sogenannten "Baby India" zu erhalten und zu zeigen, wie wichtig es ist, in diesem Fall einen Abschluss zu finden, berichtet "abcnews4".

Baby India erholt sich gut und "gedeiht", so die Abgeordneten. Das Baby ist in der Obhut des "Georgia Department of Family and Children Services".

Das "Forsyth County Sheriff's Office" gab am Dienstag bekannt, dass es "weiterhin aggressiv ermittelt und den Hinweisen in Bezug auf Baby India nachgeht.

"Save Haven" - Die bittere Wahrheit hinter diesem Gesetz

Dieser Blick sagt mehr als tausend Worte.
Dieser Blick sagt mehr als tausend Worte.  © Facebook/Screenshot/Forsyth County Sheriffs Office

Bis heute erhalten die Ermittler landesweit Tipps zur möglichen Identität von Baby India. Besonders bitter ist die Tatsache, dass das Kind überhaupt ausgesetzt wurde. Das Büro des Sheriffs teilte der Öffentlichkeit nämlich folgendes mit:

"... der Staat Georgia (hat) ein Gesetz namens Safe Haven (HB 391)... Dieses Gesetz erlaubt es der Mutter eines Kindes, ihr Baby im Alter von bis zu 30 Tagen bei einem Angestellten einer medizinischen Einrichtung, einschließlich eines Krankenhauses, einer Anstalt, eines Gesundheitszentrums oder eines Geburtszentrums in Georgia, ohne strafrechtliche Verfolgung zu lassen. Dazu gehören Krankenhäuser, Feuerwehr und Polizeistationen."

Hätte die Mutter des Kindes dies nur gewusst, wäre allen Beteiligten dieser riesige Schock womöglich erspart geblieben. Jetzt sind jedoch alle auf der Suche nach Antworten.

Abschließend bleibt zunächst festzuhalten, dass es dem Kind soweit gut geht. Vielleicht kann es für das Mädchen nach diesem schrecklichen Start doch noch ein schönes Leben geben. Es wäre der Kleinen wirklich zu wünschen.

Das Baby wird professionell gerettet.
Das Baby wird professionell gerettet.  © Facebook/Screenshot/Forsyth County Sheriffs Office

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0