0:6! Fortuna Köln kommt erneut unter die Räder

München/Köln – Was ist nur mit der Kölner Fortuna los? Nach der 0:7-Heimklatsche gegen den SV Wehen hat der Drittligist auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Tomasz Kaczmarek (34) verloren. Am Sonntagnachmittag (11. November) setzte es ein 0:6 in Unterhaching.

Fortuna Köln holte sich in Unterhaching die zweite hohe Pleite in Folge ein.
Fortuna Köln holte sich in Unterhaching die zweite hohe Pleite in Folge ein.  © Imago

Das Spiel begann für die Kölner denkbar schlecht. Bereits nach sechs Minuten gingen die Gastgeber aus München in Führung. Statt eines Aufbäumens folgte nach zwanzig Minuten der nächste Nackenschlag. Der Kölner Robin Scheu musste aufgrund einer Gelb-Roten Karte das Feld verlassen.

Die Fortunen hatten also 70 Minuten in Unterzahl vor sich und das Spiel nahm den befürchteten Verlauf. Bis zur Pause fielen zwei weitere Tore (41./45).

Ein Doppelschlag nach der Pause (50./51.) besiegelte dann die erneute hohe Niederlage der Kölner . Mit seinem zweiten Tor stellte der Unterhachinger Stephan Hain das Ergebnis dann auf 6:0 (65.).

Nach dem überraschenden Abgang von Trainer Koschinat schlittert Köln in eine sportliche Krise. Nach der dritten Niederlage in Folge hat das Team als 16. noch drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Allerdings könnte das miese Torverhältnis (-14) auch noch ein Problem werden.

Hinzu kommt ein Streit zweier Fangruppen mit Investor und Geschäftsführer Michael W. Schwetje, der unter der Woche in einem offenen Brief mit seinem Rückzug drohte. Ob Drittligafußball in Köln auch ohne ihn möglich wäre, scheint fraglich. Der Club aus der Kölner Südstadt steht vor entscheidenden Wochen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0