Ab April im Umlauf: So sieht der neue 50-Euro-Schein aus

Top

"Fußballgott!": Fans bereiten Schweini heldenhaften Empfang in Chicago

Neu

Flugzeug kommt von Landebahn ab und geht in Flammen auf

Neu

Innenminister Jäger als Zeuge geladen: Was sagt er über Anis Amri?

Neu
5.104

Dieser Vater musste seiner Familie beim Sterben zusehen

Istanbul - Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.
Vater Abdullah Kurdi erzählte unter Tränen von seinem Kampf, seine Familie vor dem Ertrinken zu retten.
Vater Abdullah Kurdi erzählte unter Tränen von seinem Kampf, seine Familie vor dem Ertrinken zu retten.

Istanbul - Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.

Die internationale Öffentlichkeit reagierte am Donnerstag mit Entsetzen auf die Aufnahmen, die am Mittwoch in Bodrum entstanden waren. "Jeder, der letzte Nacht diese Bilder gesehen hat, konnte gar nicht anders, als bewegt zu sein", sagte Großbritanniens Premierminister David Cameron. Großbritannien nimmt innerhalb der EU derzeit vergleichsweise wenige Flüchtlinge auf. Das Echo auf das Bild von Aylan könnte den Druck auf Europas Regierungen aber verstärken.

In den sozialen Netzwerken empörten sich viele Menschen über die Tatenlosigkeit der westlichen Staaten. "Ich möchte nur noch weinen", ist einer der vielen Kommentare bei Twitter. "Wenn dieses Bild die Welt nicht verändert, haben wir alle versagt", schrieb eine Nutzerin.

Die türkische Fotografin Nilüfer Demir hat das Bild gemacht: "Als ich den dreijährigen Aylan Kurdi gesehen habe, gefror mir wirklich das Blut in den Adern. In dem Moment war nichts mehr zu machen." Sie habe nichts mehr für ihn tun können. "Das einzige, was ich tun konnte, war, seinem Schrei - dem Schrei seines am Boden liegenden Körpers - Gehör zu verschaffen. Ich dachte, das könnte ich nur schaffen, indem ich den Abzug betätigte. Und in diesem Moment habe ich das Foto geschossen. Hundert Meter weiter lag sein Bruder Galip am Boden."

Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.
Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.

Auch Aylans Bruder Galip, fünf Jahre alt, und die Mutter der Jungen, Rehan Kurdi, sind tot.

Vater Abdullah Kurdi erzählte unter Tränen von seinem Kampf, seine Familie vor dem Ertrinken zu retten. Hohe Wellen hätten das Boot zum Kentern gebracht.

"Ich half meinen beiden Söhnen und meiner Frau. Ich versuchte mehr als eine Stunde lang, mich am gekenterten Boot festzuhalten. Meine Söhne lebten da noch. Mein erster Sohn starb in den Wellen, ich musste ihn loslassen, um den anderen zu retten", sagte Abdullah einem syrischen Radiosender.

Doch auch ihm konnte Abdullah nicht helfen: "Meine Kinder glitten mir aus meinen Händen". Als der Familienvater sich danach um seine Ehefrau kümmern wollte, habe er sie tot vorgefunden.

"Es war dunkel, alle haben geschrien. Deshalb haben meine Frau und meine Kinder meine Stimme nicht gehört. Danach war ich drei Stunden im Wasser, bis die Küstenwache kam und mich rettete."

Die Medien gingen unterschiedlich mit der Aufnahme um. Einige zeigten das Kind mit abgewandtem Kopf, andere frontal mit verpixeltem Gesicht. Wieder andere Zeitungen und Portale zeigten es gar nicht.

"So ein Bild trifft direkt ins Herz und direkt in unsere Psyche" sagte Psychologe Michael Thiel. "Das sagt viel mehr über das Elend von Flüchtlingen aus als jedes Gefasel von Politikern und anderen Leuten. Es macht deutlich: Es sind nicht nur irgendwelche abstrakten Flüchtlingskrisen." Ein unschuldiges Kind habe aufgrund der Zustände sterben müssen. "Und das ist etwas, was keinen Menschen kaltlässt."

Den Deutschen Presserat in Berlin erreichten am Donnerstag zunächst zehn Beschwerden. "Und wir erwarten noch mehr in dem Zusammenhang", sagte die Pressesprecherin des Selbstkontrollorgans der Printmedien, Edda Eick. In erster Linie gehe es bei diesen Beanstandungen um die Achtung der Menschenwürde und Sensationsberichterstattung.

Der Vater des getöteten Flüchtlingsjungen Abdullah Kurdi (re.).
Der Vater des getöteten Flüchtlingsjungen Abdullah Kurdi (re.).

Medienethiker Prof. Alexander Filipović sprach sich gegen Forderungen aus, das Bild generell zu bannen. Es zeige in einzigartiger Weise die Dramatik der Krise und die Unmenschlichkeit, die damit verbunden sei. "Die Realität ist komplex und die Leiden sind vielfältig. Und wenn es tatsächlich so ein Bild gibt, in dem das aufgefangen werden kann, dann kann es angezeigt sein, das Bild zu verwenden."

Fotos von entsetzlichen Folgen des Krieges waren in der Vergangenheit nicht selten ein Politikum. Die Bilder der neunjährigen Vietnamesin Kim Phúc, die splitternackt vor Napalm flieht, wurden 1972 Symbol für die Kämpfe in Vietnam. "Ich glaube, dass diese Fotos einen enormen Beitrag dazu leisteten, den Krieg in Vietnam zu beenden", hatte der vietnamesische Staatspräsident Truong Tan Sang kürzlich gesagt.

Der auf der Flucht nach Europa ertrunkene dreijährige Aylan wird in seiner nordsyrischen Heimatstadt Kobane beigesetzt.

Dies sagte Idriss Nassan von der Kurden-Partei PYD in Kobane am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Auch sein ebenfalls ums Leben gekommener Bruder Galip und seine Mutter Rehan sollen demnach dort bestattet werden. Vater Abdullah Kurdi werde mit den Leichnamen in die Stadt zurückkehren, um diese dort am Wochenende beizusetzen, sagte Nassan.

Fotos: dpa

Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

6.693

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

4.609

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

11.365
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

9.520

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.925
Anzeige

Sie wollte nur ein Selfie machen: 14-Jährige von Baumstamm begraben - tot!

5.177

So spektakulär lief der 100-Kilo-Münzraub wirklich ab

5.590

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.117
Anzeige

Lebensgefahr! Aldi Nord ruft diese Puppen zurück

5.777

Ehefrau am Flughafen vergessen! Rentner wird erst in Spanien stutzig

5.811

Echte Helden! Halbmarathon-Läufer helfen kollabierender Frau ins Ziel

1.413

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

10.877
Anzeige

Unister-Betrug: Fast 4 Jahre Knast für "rechte Hand" des Mafia-Phantoms

1.658

Panik! Macht Vanessa Mai sich damit den "Let's Dance"-Sieg kaputt?

5.037

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.278
Anzeige

Verschwendung von 400 Millionen Euro bei Deutschkursen

2.775

Unbekannte teeren und federn Radarfalle

5.640

17-Jährige stirbt nach Crash: Eltern sollen kaputte Leitplanke zahlen

7.128

Conchita Wurst muss doch nicht sterben

6.447

Wieder Ärger mit der Polizei! Rauschgift-Razzia bei Ex-Bayern-Star

3.418

In diesem Land gilt ab jetzt Burka-Verbot

5.851

Mutter gesteht Missbrauch des eigenen Sohnes

7.504

Eingeklemmt! Mann stirbt in Altkleidercontainer

3.872

Fataler Streich? Frau hebt Basketball auf, dann explodiert er

2.237

Fahrer rutscht von der Bremse: Auto rollt in Fluss

2.726

Dem Pilot wurde schwindelig, da half die Stewardess bei der Landung

5.251

Zschäpe-Pflichtverteidiger haben Entlassung beantragt

3.500

"Geile Kulisse"! So lief das Comeback von Marc Wachs bei Dynamo

3.586

Lorena lebt! Hacker erklären Marc Terenzis Ex für tot

4.107

Guckt Euch diese Horror-Hufe an! Tierschützer retten völlig verwahrlostes Pony

7.973

Alena Gerber zeigt uns ihr kleines Schwangerschafts-Bäuchlein

2.508

Amateurverein verliert zwei Spieler in 24 Stunden durch Herzattacken

5.387

Auto von Politikprofessor Patzelt abgefackelt

10.466

Günther Jauch verrät Kandidatin die Antwort

7.428

Verletzte am Skilift: Zwei Personen stürzen ab und lösen Kettenreaktion aus

5.094

Jetzt suchen Taucher nach dem vermissten Philipp (17) im Pieschener Hafenbecken

11.118

Schauspielerin Christine Kaufmann ist tot

9.944

Account gehackt oder schlimme News? Terenzis Ex-Freundin soll sich umgebracht haben

20.034
Update

Passant entdeckt lebendig begrabenes Baby und rettet es

8.736

Ist diese junge Frau bald besser als Helene Fischer?

5.070

Panne bei "Hart aber fair": Ingo Zamperoni live beim Telefonieren erwischt

2.784

Trotz Warnsignalen: Mutter läuft mit zwei Kindern vor Rangierlok

6.616

Einbrecher bleibt auf Flucht kopfüber am Zaun hängen

4.465

Kein Scherz! Diese Beauty-Gurus tragen ihr Make-up mit einem gekochten Ei auf

1.086

Auf diesen Smartphones funktioniert der Facebook-Messenger bald nicht mehr

9.819

Berliner Kunstraub! Wo ist die 100 Kilo schwere Goldmünze?

1.824

Vierjährige verliert ihre Mutter auf der Flucht und schließt sie hier wieder in die Arme

3.017

Vater und Sohn (6) sterben bei Flugzeugabsturz

3.807

25.000 Menschen auf der Flucht: Wirbelsturm Debbie fegt über Australien

992

Spurlos verschwunden! Polizei sucht vermissten 17-Jährigen in Elbe

12.213

Kabel1 geht in Dresden auf Schnitzeljagd

3.310

Nach Razzia gegen Rechts in Bautzen: Wie ticken Sachsens Rocker-Clubs?

7.770

75.000 Euro weg! Transporter mit Spezialdrohnen geklaut

4.483

Dieser Feuerwehrmann fährt mit dem Mustang zum Einsatz

15.465

Höxter-Prozess: Sitzung vorzeitig beendet, weil Wilfried W. nicht aussagen will

1.033
Update