Nutzt Petry ihr Baby für den AfD-Wahlkampf aus?

Top

Sieben Kilo Fleisch krachen auf Hausdach

Neu

CSD in Berlin: Unwetter stören die Parade

Neu

Vier Verletzte: Horrorcrash auf Autobahnzubringer!

Neu

Mit diesem Tool weisst Du alle Neuigkeiten als Erster

24.378
Anzeige
5.126

Dieser Vater musste seiner Familie beim Sterben zusehen

Istanbul - Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.
Vater Abdullah Kurdi erzählte unter Tränen von seinem Kampf, seine Familie vor dem Ertrinken zu retten.
Vater Abdullah Kurdi erzählte unter Tränen von seinem Kampf, seine Familie vor dem Ertrinken zu retten.

Istanbul - Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.

Die internationale Öffentlichkeit reagierte am Donnerstag mit Entsetzen auf die Aufnahmen, die am Mittwoch in Bodrum entstanden waren. "Jeder, der letzte Nacht diese Bilder gesehen hat, konnte gar nicht anders, als bewegt zu sein", sagte Großbritanniens Premierminister David Cameron. Großbritannien nimmt innerhalb der EU derzeit vergleichsweise wenige Flüchtlinge auf. Das Echo auf das Bild von Aylan könnte den Druck auf Europas Regierungen aber verstärken.

In den sozialen Netzwerken empörten sich viele Menschen über die Tatenlosigkeit der westlichen Staaten. "Ich möchte nur noch weinen", ist einer der vielen Kommentare bei Twitter. "Wenn dieses Bild die Welt nicht verändert, haben wir alle versagt", schrieb eine Nutzerin.

Die türkische Fotografin Nilüfer Demir hat das Bild gemacht: "Als ich den dreijährigen Aylan Kurdi gesehen habe, gefror mir wirklich das Blut in den Adern. In dem Moment war nichts mehr zu machen." Sie habe nichts mehr für ihn tun können. "Das einzige, was ich tun konnte, war, seinem Schrei - dem Schrei seines am Boden liegenden Körpers - Gehör zu verschaffen. Ich dachte, das könnte ich nur schaffen, indem ich den Abzug betätigte. Und in diesem Moment habe ich das Foto geschossen. Hundert Meter weiter lag sein Bruder Galip am Boden."

Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.
Das Foto eines toten Kindes am Strand gibt dem Flüchtlingselend auf einmal einen Namen: Aylan, drei Jahre alt, geflohen aus dem syrischen Kobane, ertrunken im Mittelmeer, angespült an einem Strand in der Türkei.

Auch Aylans Bruder Galip, fünf Jahre alt, und die Mutter der Jungen, Rehan Kurdi, sind tot.

Vater Abdullah Kurdi erzählte unter Tränen von seinem Kampf, seine Familie vor dem Ertrinken zu retten. Hohe Wellen hätten das Boot zum Kentern gebracht.

"Ich half meinen beiden Söhnen und meiner Frau. Ich versuchte mehr als eine Stunde lang, mich am gekenterten Boot festzuhalten. Meine Söhne lebten da noch. Mein erster Sohn starb in den Wellen, ich musste ihn loslassen, um den anderen zu retten", sagte Abdullah einem syrischen Radiosender.

Doch auch ihm konnte Abdullah nicht helfen: "Meine Kinder glitten mir aus meinen Händen". Als der Familienvater sich danach um seine Ehefrau kümmern wollte, habe er sie tot vorgefunden.

"Es war dunkel, alle haben geschrien. Deshalb haben meine Frau und meine Kinder meine Stimme nicht gehört. Danach war ich drei Stunden im Wasser, bis die Küstenwache kam und mich rettete."

Die Medien gingen unterschiedlich mit der Aufnahme um. Einige zeigten das Kind mit abgewandtem Kopf, andere frontal mit verpixeltem Gesicht. Wieder andere Zeitungen und Portale zeigten es gar nicht.

"So ein Bild trifft direkt ins Herz und direkt in unsere Psyche" sagte Psychologe Michael Thiel. "Das sagt viel mehr über das Elend von Flüchtlingen aus als jedes Gefasel von Politikern und anderen Leuten. Es macht deutlich: Es sind nicht nur irgendwelche abstrakten Flüchtlingskrisen." Ein unschuldiges Kind habe aufgrund der Zustände sterben müssen. "Und das ist etwas, was keinen Menschen kaltlässt."

Den Deutschen Presserat in Berlin erreichten am Donnerstag zunächst zehn Beschwerden. "Und wir erwarten noch mehr in dem Zusammenhang", sagte die Pressesprecherin des Selbstkontrollorgans der Printmedien, Edda Eick. In erster Linie gehe es bei diesen Beanstandungen um die Achtung der Menschenwürde und Sensationsberichterstattung.

Der Vater des getöteten Flüchtlingsjungen Abdullah Kurdi (re.).
Der Vater des getöteten Flüchtlingsjungen Abdullah Kurdi (re.).

Medienethiker Prof. Alexander Filipović sprach sich gegen Forderungen aus, das Bild generell zu bannen. Es zeige in einzigartiger Weise die Dramatik der Krise und die Unmenschlichkeit, die damit verbunden sei. "Die Realität ist komplex und die Leiden sind vielfältig. Und wenn es tatsächlich so ein Bild gibt, in dem das aufgefangen werden kann, dann kann es angezeigt sein, das Bild zu verwenden."

Fotos von entsetzlichen Folgen des Krieges waren in der Vergangenheit nicht selten ein Politikum. Die Bilder der neunjährigen Vietnamesin Kim Phúc, die splitternackt vor Napalm flieht, wurden 1972 Symbol für die Kämpfe in Vietnam. "Ich glaube, dass diese Fotos einen enormen Beitrag dazu leisteten, den Krieg in Vietnam zu beenden", hatte der vietnamesische Staatspräsident Truong Tan Sang kürzlich gesagt.

Der auf der Flucht nach Europa ertrunkene dreijährige Aylan wird in seiner nordsyrischen Heimatstadt Kobane beigesetzt.

Dies sagte Idriss Nassan von der Kurden-Partei PYD in Kobane am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Auch sein ebenfalls ums Leben gekommener Bruder Galip und seine Mutter Rehan sollen demnach dort bestattet werden. Vater Abdullah Kurdi werde mit den Leichnamen in die Stadt zurückkehren, um diese dort am Wochenende beizusetzen, sagte Nassan.

Fotos: dpa

Mysteriös! Verrät Bachelorette Jessica mit diesem Post etwa bereits die Trennung?

Neu

Zweijähriges Kind bei 50 Grad Hitze im Auto zurückgelassen

Neu

Sie wollten heiraten: Bachelor-Paar macht Schluss!

Neu

Dreiste Lüge? Falscher Kelly-Family-Bus zum Verkauf angeboten

Neu

Rocco Starks neue Freundin nur ein Abklatsch von Kim?

Neu

Massenschlägerei zwischen Deutschen und Asylbewerbern

Neu

Wer diese Aktion im RADhaus verpasst, ist selbst schuld

9.817
Anzeige

21-Jähriger stirbt nach Sturz von Hausfassade

Neu

Mann ersticht den Hund seiner Freundin, weil er zu ihr hielt

Neu

IS-Führer "Al Baghadi ist am Leben"

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

32.569
Anzeige

Junge reißt Mädchen das Kopftuch herunter: Am Ende werfen alle mit Eiern auf die Polizei

Neu

Rückschlag: Darum verliert Schulz seinen Kampagnenchef

Neu

Vom Pavillon bis zum Einwegzelt: So viel Dreck machen Festivals

361

Zwei Schwerverletzte bei Explosion in Kühlfirma

1.452

Hier bekommst Du auf dumme Kommentare jetzt eine klangvolle Ohrfeige

269

Polizei-Gewerkschaft fordert neue Waffen nach G20

1.387

So schnappte Annemarie Eilfeld Helene Fischer den Song weg

3.819

Dumm gelaufen! Dieb will "Bumskarre" klauen

2.339

Frau randaliert und beißt Loch in Sitz von Polizeiauto

995

Abschussquote für Wölfe! Dieser Mann will handeln

816

Katzenberger noch immer ledig? So kommentieren sie und der Pfarrer die Gerüchte

5.297

Bandenkrieg? Streit zwischen KMN-Gang und Miri-Clan eskaliert

11.779

Weil ein Mann sein Auto wendete: Motorradfahrer muss sterben

2.467

Darum erteilt GZSZ-Star Schlönvoigt dem Ballermann eine Absage

628

Ekelalarm! Familie wegen Kakerlaken-Befall evakuiert und desinfiziert

3.351

Zehnjähriger flieht aus Angst vor Eltern in die Schweiz

3.619

Dieser Mann geht jeden Tag ins Disneyland

754

Großeinsatz im Zugtunnel! Hier muss die Feuerwehr anrücken

247

Es ist Linda! 16-jährige IS-Kämpferin aus Pulsnitz identifiziert

16.475
Update

Tragisch: Diese drei süßen Kinder sind bald Vollwaisen

25.952

Nach blutiger Messerattacke: FC Inter-Trainer wieder zu Hause

660

Bitter nötig! Dieser Wachs-Figuren-Star wurde überarbeitet

2.594

Kühe bringen Pferd zum Ausrasten: Zwei Verletzte bei Kutschfahrt

1.047

Rückruf bei REWE: Diese Mettwurst macht Euch krank!

1.369

16-jährige Motorradfahrerin überholt und prallt gegen Baum: Junge (15) tot

4.393

Spezialgerät beginnt mit Bergung des umgestürzten Krans

3.781
Update

Ex-Leipziger Professor: "Journalisten berichteten in Flüchtlingskrise nicht neutral!"

4.029

Sommer ist, was man daraus macht! Tipps für ein sommerliches Wochenende

95

Alles für Klicks! Bloggerin schiebt sich lebenden Aal in die Vagina

32.148

Nach Chesters Tod: Twitter-Profil seiner Frau gehackt

6.921

Schnarch! Flüssigbeton landet in falschem Schlafzimmer

3.676

Blondine kippt Scheibenreiniger ins Auto. Das kommt dabei raus

11.879

Gigantische Verschwendung! So lange sind Lebensmittel wirklich haltbar

3.081

Verkehrsunfall mit sieben Verletzten - zwei Kinder davon schwerverletzt!

414

Team zerfällt: Sprecher tritt zurück, und Trump will sich begnadigen!

4.179
Update

Darum durften sächsische Polizisten nicht zum G20-Dankeskonzert!

16.781

"Identitäre Bewegung" auf dem Weg ins Mittelmeer gestoppt

8.525

Letzter Post auf Deutsch: Großes Rätsel um Chester Benningtons Instagram-Foto

20.301

Weil Mann sie betrog: Ehefrau stopft Affäre Chilis in die Vagina!

21.530

Erwischt! Am Strand ließen sie die Hüllen Fallen

8.214

Muslimischer Polizist verweigert Kollegin Handschlag: Diese Strafe erwartet ihn jetzt

10.638

Auf A4! 12 Verletzte bei Massencrash nach Urlaub in Sachsen

8.048

SEK-Einsatz! Mann droht, sich mit PKW in die Luft zu jagen

4.210
Update