Ministerpräsident zu Besuch in Frankenberg: Kretschmer will Soldaten den Rücken stärken

Frankenberg - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) zu Besuch bei der Panzergrenadierbrigade 37 in Frankenberg: Das Landesoberhaupt informierte sich dort über die Aufgaben der sächsischen Verbände und Einheiten.

Michael Kretschmer (43, CDU) lässt sich die Bundeswehr-Aufklärungsdrohne "Mikado" erklären.
Michael Kretschmer (43, CDU) lässt sich die Bundeswehr-Aufklärungsdrohne "Mikado" erklären.  © DPA

Außerdem verschaffte er sich einen aktuellen Überblick über den Leistungsstand des einzigen Großverbandes in Sachsen und sprach mit den Soldaten. Auch die Regionalausstellung in der Wettiner Kaserne besichtigte der Ministerpräsident.

Kretschmer betonte: "Mir ist es ganz wichtig, unseren Soldatinnen und Soldaten für ihre Aufgaben und Einsätze den Rücken zu stärken. Die Bundeswehr steht für Sicherheit und Stabilität und für die Verteidigung unserer Werte."

Zu den Aufgaben der Brigade mit ihren mehr als 5000 Soldatinnen und Soldaten zählt die Führung, Ausbildung und das Training der eigenen, aber auch möglicher unterstellter nationaler und multinationaler Einheiten.

Hat alles im Blick: Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) zu Besuch bei der Bundeswehr.
Hat alles im Blick: Ministerpräsident Michael Kretschmer (43, CDU) zu Besuch bei der Bundeswehr.  © DPA
Auch einen Transportpanzer Fuchs sah sich der Ministerpräsident an.
Auch einen Transportpanzer Fuchs sah sich der Ministerpräsident an.  © DPA

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0