Mittelalter in 2019: Hier wird das 12. Jahrhundert nachgestellt

Frankenberg - Das Mittelalter zieht durch Mittelsachsen: Sonntag bricht der diesjährige historische Besiedlungszug sein Lager im Lützelthal ab und in Richtung Ringethal auf.

Mittelalterlicher Grundstücksverteiler: Michael Ehnert (47) ist der "Lokator" des Besiedlungszuges.
Mittelalterlicher Grundstücksverteiler: Michael Ehnert (47) ist der "Lokator" des Besiedlungszuges.  © Ralph Kunz

Samstag fanden sich die rund 180 Teilnehmer im Lützelthal ein, um ihre Ausrüstung zu überprüfen und sich auf den bis nächsten Sonntag dauernden Umzug vorzubereiten.

"Die Gemeinschaft wächst so richtig nach zwei bis drei Tagen zusammen. Wir können hier richtig vom Alltag abschalten, sagt Michael Ehnert (47) vom Sachsenburger Veranstalterverein "Historischer Besiedlungszug A.D. 1156".

Er stellt einen "Lokator" dar, das ist der Titel eines mittelalterlichen Grundstücksverteilers. Denn nachgestellt werden soll die Lebens- und Arbeitsweise der bäuerlichen Neusiedler in der Region im 12. Jahrhundert.

"Ein Drittel der diesjährigen ,Siedler' sind Kinder und Jugendliche. Unter den jungen Erwachsenen sind auch einige, die schon als Kinder angefangen haben", so Ehnert.

Wie Sandy Beck (34), die mit Mann Benjamin (31) und ihren Kindern Mathilda (5) und Lilian (3) dabei ist. "Ich selbst mache den Besiedlungzug bereits zum 25. Mal mit, helfe mittlerweile auch bei der Organisation", sagt die junge Mutter.

Gegen 14 Uhr soll der Treck auf der Ringethaler Festwiese ankommen, ab etwa 15 Uhr gibt es Programm. Weitere Haltepunkte unter: historischer-besiedlungszug.de

War als Kind schon mit dabei: Sandy Beck (34, 2.v.l.), jetzt nimmt sie Mann Benjamin (31, r.) und ihre beiden Kinder Mathilda (5, l.) und Lilian (3) mit.
War als Kind schon mit dabei: Sandy Beck (34, 2.v.l.), jetzt nimmt sie Mann Benjamin (31, r.) und ihre beiden Kinder Mathilda (5, l.) und Lilian (3) mit.  © Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0