Schwer misshandelt! Dieser Hund ist nur knapp dem Tod entkommen

Die schwer kranke und offenbar auch misshandelte "Hope" wurde in der Gegend um Döbeln aus einem vermüllten Hinterhof gerettet.
Die schwer kranke und offenbar auch misshandelte "Hope" wurde in der Gegend um Döbeln aus einem vermüllten Hinterhof gerettet.

Frankenberg - Engagierte Tierschützer aus Frankenberg haben eine dem Tode geweihte Doberman-Hündin in letzter Sekunde gerettet. Das schwer vernachlässigte, schwer kranke und offenbar auch misshandelte Tier wurde in der Gegend um Döbeln aus einem vermüllten Hinterhof gerettet.

"Es läuft ein Strafverfahren", verdeutlicht Angelika Kunze, die Chefin der Frankenberger Tierschütze, welche Ausmaße die Tierquälerei hat. Die auf drei Jahre geschätzte und "Hope" getaufte Hündin leidet unter starkem Milbenbefall, das Fell ausgefallen. Ihr Körper ist übersäht mit blutigen Stellen. Die Augen sind stark entzündet, die Pfoten mit Blasen übersäht.

Tagelang stand auf der Kippe, ob Hope überhaupt überleben würde. Ihr Zustand hat sich zwar verbessert, dennoch braucht sie weiterhin ärztliche Betreuung.

Wer sich selbst ein Bild vom Zustand des Tieres machen will: Die Tierschützer haben ein Video über Hope gedreht und das auf Facebook veröffentlicht.