"Frankensteins Monster": Zusammenarbeit von AfD und CDU sorgt für Shitstorm!

Kaiserslautern - Diese Zusammenarbeit sorgt für Ärger im Netz: Im Gemeinderat von Frankenstein bei Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) arbeiten AfD und CDU seit dem heutigen Donnerstag zusammen!

Boris Karloff verkörperte das Monster im Horror-Klassiker von 1931.
Boris Karloff verkörperte das Monster im Horror-Klassiker von 1931.  © Heritage Auctions/dpa

Wie der SWR berichtet, liegt dort eine besondere Konstellation vor: Demnach vertritt Monika Schirdewahn dort die CDU, ihr Gatte Horst Franz Schirdewahn hingegen die AfD.

Grund für die aufsehenerregende Zusammenarbeit sei demnach eine politische Auseinandersetzung um Trinkwasser. Während der Sitzung am Donnerstag soll der Zusammenschluss im Gemeinderat verkündet werden.

Bei der CDU sorgt der Vorgang nach SWR-Angaben für Ärger. Der CDU-Kreisverband Kaiserslautern-Land habe beantragt, Monika Schirdewahn aus der Partei auszuschließen.

Unter anderem, weil die Kooperation mit der Alternative für Deutschland gegen die Grundsätze der Partei verstoße. Zuvor hatte die CDU ein deutschlandweites Zusammenarbeitsverbot beschlossen.

Übrigens: Der Trinkwasser-Zoff betrifft laut Angaben des öffentlich-rechtlichen Senders das CDU/AfD-Ehepaar selbst. Schon seit Jahren streiten die Eheleute demnach mit der Gemeinde Frankenstein um einen Wasseranschluss für ihr Haus.

Shitstorm auf Twitter

Eine Zusammenarbeit mit der AfD? Für die CDU eigentlich undenkbar! (Symbolbild)
Eine Zusammenarbeit mit der AfD? Für die CDU eigentlich undenkbar! (Symbolbild)  © DPA

Die Gemeinde stehe auf dem Standpunkt, dass Häuser im dortigen Schliertal als Wochenendhäuser gebaut wurden - darum hätten die Hausbewohner keinen Anspruch auf einen Wasseranschluss. Zumal dieser für teures Geld von der Gemeinde verlegt werden müsste.

Auf Twitter schlägt die CDU/AfD-Zusamenarbeit derweil hohe Wellen. Unter dem Hashtag #Frankenstein (teils auch #niewiederCDU) ließen die User ihrem Unmut freien Lauf.

So ätzte etwa die ZDF Heute-Show: "1932: Frankensteins Monster erscheint in Deutschland, ein Jahr vor Machtübernahme der NSDAP. 2019: Frankensteins Monster-Koalition erscheint in Deutschland, ein Jahr vor... Fuck."

"Was Ihr lest: 'In Frankenstein arbeiten CDU und AfD zusammen'", begann ein Nutzer seinen Tweet. Und weiter: "Wa sich lese: Frankenstein hat ein neues Monster aus Hetze und dem Hirn von Gauland geschaffen."

Ein anderer nahm es mit Humor: "CDU-AfD-Ehepaar arbeitet im Gemeinderat von Frankenstein zusammen. Das kann nicht lange gut gehen. Er kommt dauernd blau nach Hause und sie ärgert sich schwarz."

Ein weiterer Nutzer appellierte daran, einen kühlen Kopf zu bewahren. "Im Fall Frankenstein sollten alle jetzt aber doch mal runterkommen", begann er seinen Tweet. "Es sind 2 (...) Leute, die eine 'Fraktion' bilden. Sie sind verheiratet. Die beiden wollen einen Wasseranschluss für ihren Schwarzbau ergaunern."

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0