Mann stirbt nach Messerattacke vor Freizeitbad: Plädoyers erwartet

Frankenthal - Im Prozess um eine tödliche Messerattacke Anfang 2018 in Frankenthal werden im Landgericht der pfälzischen Stadt am Montag (10 Uhr) die Plädoyers von Verteidigung, Nebenklage und Staatsanwaltschaft erwartet.

Der Beschuldigte ist einschlägig bekannt (Symbolfoto).
Der Beschuldigte ist einschlägig bekannt (Symbolfoto).  © 123RF/Thanakorn Suppamethasawat

Die Anklagebehörde wirft dem 26-jährigen Beschuldigten vor, vor dem Ostparkbad einen 51-jährigen Mann erstochen zu haben. Die Strafkammer des Gerichts will im Anschluss an die Plädoyers das Urteil verkünden.

Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den türkischstämmigen Angeklagten aus Ludwigshafen, zunächst im Oktober 2017 in Ludwigshafen einem Mann mehrfach ins Gesicht geschlagen zu haben.

Am 8. Januar 2018 soll der einschlägig bekannte Beschuldigte dann auf dem Vorplatz des Ostparkbads in Frankenthal einen anderen Mann erstochen haben.

Ursprünglich sollte das Urteil bereits im Frühjahr gesprochen werden. Ende März erkrankte jedoch der Vorsitzende der Kammer. Nach zehnwöchiger Pause wurde die Hauptverhandlung Anfang Juni mit einer Ersatzrichterin fortgesetzt und die Beweisaufnahme abgeschlossen.

Der Prozess findet in Frankenthal statt.
Der Prozess findet in Frankenthal statt.  © DPA

Titelfoto: 123RF/Thanakorn Suppamethasawat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0