Schwerer Autobahn-Unfall mit drei Schwerverletzten bei Frankfurt

Frankfurt am Main - Auf der Autobahn 661 im Bereich der Anschlussstelle Offenbach-Kaiserlei bei Frankfurt kam es in der Nacht zu Sonntag zu einem schweren Unfall.

Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in ein Krankenhaus (Symbolbild).
Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in ein Krankenhaus (Symbolbild).  © DPA/123RF (Fotomontage)

Gegen 1.05 Uhr war ein 24 Jahre alter Mann mit einem Hyundai i10 auf der A661 in Fahrtrichtung Egelsbach unterwegs.

Bei der Anschlussstelle Offenbach-Kaiserlei wollte der junge Mann "kurz vor dem Fahrbahnteiler noch auf die rechte Spur wechseln, um von der Autobahn abzufahren", wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Frankfurt sagte.

Das Manöver misslang: Der Hyundai prallte gegen den Fahrbahnteiler und schleuderte anschließend gegen einen Opel Corsa, der ebenfalls auf der A661 in Richtung Egelsbach unterwegs war.

"Durch den Zusammenstoß schleuderte der Opel wiederum quer über die Autobahn und kollidierte mit der Mittelleitplanke", ergänzte der Sprecher.

Der 24-jährige Hyundai-Fahrer, seine 19 Jahre alte Beifahrerin und die 19-jährige Opel-Fahrerin wurden alle schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.

Mehrere zehntausend Euro Schaden bei Unfall auf der A661

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Autobahn 661 wurde infolge des Crashs in Fahrtrichtung Egelsbach vorübergehend gesperrt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Titelfoto: DPA/123RF (Fotomontage)

Mehr zum Thema Frankfurt Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0