Nach Auffahr-Crash brennen Autos lichterloh

Die Autos brannten vollständig aus.
Die Autos brannten vollständig aus.  © Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt - Die Flammen schlugen meterhoch! Auf der Autobahn 661 bei Frankfurt am Main brannten am Mittwochmorgen zwei Autos.

Gegen 07.45 Uhr war ein 22-Jähriger mit seinem Renault Master auf der A 661 in Richtung Oberursel unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz Offenbach und der Anschlussstelle Offenbach-Taunusring stand zu diesem Zeitpunkt der Verkehr. Der junge Mann konnte aus noch ungeklärten Gründen nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen 3er BMW auf, wie das Polizeipräsidium Frankfurt mitteilte.

Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der BMW auf den vor ihm stehenden Citroen Xsara geschoben wurde. Wie es in der Mitteilung weiter heißt, fing der Renault nach dem Aufprall Feuer, der Fahrer konnte sich in letzter Sekunde in Sicherheit bringen.

Die Flammen griffen auf den BMW über, auch dessen Fahrer konnte den Wagen zum Glück rechtzeitig verlassen. Beide Autos brannten vollständig aus. Ein weiteres Übergreifen der Flammen konnte die Feuerwehr verhindern.

Der Citroen wurde durch den Unfall lediglich am Heck zerbeult. Der Fahrer des Renaults und die 34-jährige BMW-Fahrerin wurden bei dem Crash leicht verletzt.

Die Autobahn war vorübergehend voll gesperrt. Warum der Renault anfing zu brennen, ist Gegenstand der aktuell laufenden Ermittlungen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Frankfurt am Main


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0