Mit diesem dreisten Instagram-Trick kam ein Pädophiler an sein Opfer

Die Kontaktaufnahme mit den Jugendfußballern erfolgte über Instagram (Symbolbild).
Die Kontaktaufnahme mit den Jugendfußballern erfolgte über Instagram (Symbolbild).  © dpa/Rolf Vennenbernd

Frankfurt - Zu dem Skandal um die sexuelle Belästigung von Jugendfußballern in der Mainmetropole werden immer mehr Details bekannt.

Anscheinend hatte der Verdächtige für die Kontaktaufnahme mit den Jugendfußballern ein Instagram-Profil angelegt, in dem er sich als der 12-jährige Sohn von Eintracht-Frankfurt-Vorstand Axel Hellmann ausgab. Dies berichtet die Bild-Zeitung.

Erst am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft Frankfurt in diesem Zusammenhang einen 18-jährigen Verdächtigen überführt hat (TAG24 berichtete). Gegen den Heranwachsenden wird demnach wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt.

Der Sohn von Axel Hellmann spielt bei Rot-Weiss Frankfurt. Wie die Bild weiter schreibt, flog das gefälschte Instagram-Profil auf, als über den Account ein Mitspieler von Hellmanns Sohn anschrieben wurde.

"Mit Fangfragen wurde der Fälscher schließlich entlarvt", heißt es in dem Bild-Bericht.

Titelfoto: dpa/Rolf Vennenbernd


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0