Flammenmeer: Autos verbrannt und Wohnhaus evakuiert

Drei Fahrzeuge brannten vollständig aus, fünf weitere wurden beschädigt (Symbolbild).
Drei Fahrzeuge brannten vollständig aus, fünf weitere wurden beschädigt (Symbolbild).  © dpa/Roberto Abramowski

Frankfurt - Die Polizei vermutet Brandstiftung: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch standen in der Straße Am Selzerbrunnen mehrere Autos in Flammen.

Gegen 03.15 Uhr erreichte die Polizei die Meldung, dass es im Frankfurter Stadtteil Nied "Explosionen gegeben habe", wie es in der Mitteilung des Polizeipräsidiums Frankfurt vom frühen Mittwochmorgen heißt. Wie sich zeigte, brannten in der Straße Am Selzerbrunnen mehrere Pkws.

Rettungskräfte und Feuerwehr wurden mobilisiert. Im Rahmen der Löscharbeiten musste rund 20 Personen aus einem Wohnhaus evakuiert werden.

Drei Fahrzeuge brannten vollständig aus, fünf weitere wurden beschädigt, wie die Polizei mitteilte. Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und such dringend Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 06975553111 entgegen.

Erst vor etwas mehr als einem Monat hatte ein brennendes Wohnmobil im Frankfurter Stadtteil Ginnheim für Alarm gesorgt (TAG24 berichtete). Zehn weitere Autos und der Unterteil einer Brücke wurden dabei beschädigt. Auch dieses Feuer schien auf das Konto eines Brandstifters zu gehen.

Inwieweit die brennenden Autos mit anderen Großbränden in Frankfurt zusammenhängen, ist völlig unklar (TAG24 berichtete).

Titelfoto: dpa/Roberto Abramowski


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0