In diesen Frankfurter Stadtteilen schnitt die AfD besonders gut ab

Auch in einigen Frankfurter Stadtteilen erzielte die AfD beachtliche Ergebnisse (Symbolbild)
Auch in einigen Frankfurter Stadtteilen erzielte die AfD beachtliche Ergebnisse (Symbolbild)  © dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler

Frankfurt - Die Schockwellen nach dem Abschneiden der rechtspopulistischen AfD bei der Bundestagswahl waren im ganzen Land zu spüren. Auch in Hessen zeigten viele Politiker und Bürger schon am Wahlabend ihre tiefe Besorgnis (TAG24 berichtete).

Nun werden immer mehr Zahlen bekannt. Sie zeigen, dass die Alternative für Deutschland (AfD) auch in einigen Frankfurter Stadtteilen äußerst gut abschnitt.

Die meisten Anhänger hat die Rechtsaußen-Partei demnach im Westen der Mainmetropole. Wie die Frankfurter Rundschau (FR) unter Berufung auf das Bürgeramt meldet, erhielt die AfD im Stadtteil Zeilsheim 14,5 Prozent der Zweitstimmen (vorläufiges amtliches Endergebnis) und im Stadtteil Nied 14,2 Prozent der Zweitstimmen (vorläufiges amtliches Endergebnis).

In einem Wahllokal konnten die rechten Populisten demnach sogar zweitstärkste Kraft werden: In der Pestalozzi-Schule in Frankfurt-Riederwald erzielte die AfD laut FR 19,4 Prozent der Zweitstimmen.

Dieser Wert gilt nur für die in der Pestalozzi-Schule abgegebenen Stimmen. In Frankfurt-Riederwald insgesamt erhielt die AfD 13,1 Prozent.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Boris Roessler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0