Achtung! Diese Kartoffelchips solltet Ihr besser nicht essen

201

Zugestochen und weggerannt! Fahndung nach Messerstecher

3.639

Was für eine Murmel! So rund präsentiert sich Oonagh ihren Fans

2.220

Mit Messer und Drogen in der Tasche quer durch Thüringen

280
319

Brennpunkt Bahnhofsviertel: Polizei verstärkt Kampf gegen Kriminalität

Gute Neuigkeiten für das Bahnhofsviertel: Die Polizei bleibt trotz der Auflösung der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) im Oktober weiterhin im Problembezirk vertreten.
Gute Neuigkeiten: Eine neue Einheit mit 124 Polizisten sorgt ab Oktober für Sicherheit im Bezirk.
Gute Neuigkeiten: Eine neue Einheit mit 124 Polizisten sorgt ab Oktober für Sicherheit im Bezirk.

Frankfurt - Die Polizei erhöht im berüchtigten Frankfurter Bahnhofsviertel den Druck auf Dealer und andere Straftäter. Eine neue Einheit mit 124 Polizisten löst im Oktober die im vergangenen Herbst eingerichtete Besondere Aufbauorganisation (BAO) ab, wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch in Frankfurt ankündigte.

Bei der auf Zeit eingesetzten BAO sind täglich rund 100 Polizisten zusätzlich im Dienst. Nun werde erstmals eine BAO in den Regeldienst überführt und "hessenweit personell die größte operative Dienststelle" geschaffen, berichtete Beuth.

Zudem werde die Bereitschaftspolizei drei- bis viermal pro Woche mit rund 30 Kollegen zusätzlich im Bahnhofsviertel unterwegs sein. Zwei Schutzmänner vor Ort fungieren als Bindeglieder zwischen Polizei, Anwohnern und Gewerbetreibenden.

Das 4. Revier in Bahnhofsnähe mit seinen 116 Stellen bleibe vollständig erhalten, bekomme sogar noch 5 Stellen dazu, damit jeden Tag ein Streifenwagen mehr auf der Straße sein könne, sagte Beuth. Die neue Einheit bekommt kein eigenes Gebäude. Einige der mehr als 120 Polizisten arbeiten in der Direktion Mitte, auch um eine Verdrängung der Drogenszene auf andere Viertel zu verhindern. 16 Stellen kommen in dem Behördenzentrum neben dem 4. Revier unter. Woher kommen die neuen Stellen? Vor allem aus dem Polizeipräsidium Frankfurt und der Bereitschaftspolizei.

Der Minister forderte insbesondere die Stadt, aber auch die Bundespolizei und die Deutsche Bahn auf, deutlich mehr für das Sicherheitsgefühl in dem Quartier zu tun. Die schwarz-grüne Landesregierung habe vorgelegt. "Jetzt müssen auch alle anderen ran."

Die Stadt etwa müsse "sofort auf massive Verunreinigung reagieren". Zudem gebe es immer noch keine Einigung bei der geplanten Video-Überwachung. Ihm fehle jedes Verständnis dafür, dass die schwarz-grün-rote Koalition im Römer auch eineinhalb Jahr nach dem Vorschlag von Polizeipräsident Gerhard Bereswill darüber noch immer diskutiere, kritisierte Beuth.

Die Bundespolizei habe zwar angekündigt, mehr Kräfte in den Hauptbahnhof zu verlegen, sagte Beuth. Ob diese ausreichten, werde sich zeigen. Die Bundespolizeidirektion in Koblenz äußerte sich dazu zunächst nicht.

Die Bahn sieht Beuth in der Pflicht bei der Aufteilung der B-Ebene, der Beleuchtung, moderner Funktechnik sowie dem Schließen einiger der zahlreichen Zu- und Abgänge. "Auch hier erwarte ich, dass ebenfalls erkennbar große Kraftanstrengungen stattfinden." Er habe Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), die Bundespolizei, die Bahn und die Generalstaatsanwaltschaft zu einem gemeinsamen Gespräch nach Wiesbaden im Herbst eingeladen. Einen Termin gebe es noch nicht.

Der innenpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Landtag, Jürgen Frömmrich, sieht ebenfalls die Bundespolizei und die Bahn in der Pflicht. "Es ist kein Zustand, dass zur Ermittlung nach Straftaten im Bahnhof auf Material von Videokameras der dortigen Läden zurückgegriffen werden muss, weil die eigentlich dafür gedachten Anlagen so veraltet sind."

Mit der BAO habe die Polizei Härte gezeigt und herausragende Erfolge erzielt, lobte Beuth. Die Drogenszene sei kleiner geworden, und die kriminellen Strukturen hätten weiter aufgehellt werden können. «Der offene Handel in Form aggressiver Dealergruppen sei nur noch selten feststellbar.»

Polizeipräsident Gerhard Bereswill berichtete, die BAO habe bislang rund 3600 Strafverfahren wegen Drogendelikten eingeleitet. Dabei komme auf zwei Verfahren wegen Erwerbs und Besitzes von Rauschgift eines wegen Dealens. Dieses Verhältnis habe früher 10 bis 20 zu 1 betragen. Dies zeige, wie sehr es der Polizei gelinge, auch an die Rauschgifthändler und die Ebene darüber zu kommen. Knapp 70 Prozent der Verdächtigen gingen anschließend in Untersuchungshaft - deutlich mehr als früher.

Zugleich gehe die Kriminalität insgesamt zurück. So gebe es einen Rückgang von bis zu 40 Prozent bei Taschen- und Trickdiebstählen im Viertel. Bei der Beschaffungskriminalität allerdings gebe es noch keinen starken Rückgang, sagte Bereswill.

Fotos: DPA

Krass! So wird in Zukunft Euer Alter erkannt

1.060

Terrorverdächtige Syrer wieder auf freiem Fuß

1.787

Opfer-Tochter macht Beate Zschäpe ein bitteres Angebot

7.009

Wieder Polizei-Panzer bei Silvesterparty!

2.444

100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !

1.410
Anzeige

Dr. Bob warnt: Frauen müssen sich im Dschungel gründlich die Brüste waschen!

5.626

Not-Operation! Mann schiebt sich lebenden Aal in den Hintern

15.255

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

89.434
Anzeige

Mit diesem Flüchtlings-Antrag schockt die AfD im Bundestag

11.368

Lebensgefährlich verletzt: Streit eskaliert und endet in Messerstecherei

6.110

Dreist! Knallroter Riesen-Container gestohlen

230

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

87.464
Anzeige

Amok-Alarm! Mädchen sieht Bewaffneten auf Schulgelände

3.064
Update

Ex-Manager Middelhoff trickst Öffentlich-Rechtliche aus

1.757

Verdrosch sie einen Jungen (4) brutal mit einem Kleiderbügel?

1.685

Wer scheffelt die meisten Millionen?

735

Gedächtnis verloren und lebensgefährlich verletzt

2.751

Wegen 179 Euro! "Reichsbürger" verletzt Polizisten schwer und flüchtet

1.377

Fake-Foto eines AfD-Politikers vermittelt falschen Eindruck

4.522

Polnische Einkaufstour! Männer mit 13 Kilo "Böller" im Gepäck gefasst

1.129

Brutal und nah dran! Deutscher Student landet beim IS

2.833

Das musst du jetzt wissen, wenn Du einen Wildunfall hast!

3.226

Heroin, Kokain und mehr: Drogen im großen Stil über das Darknet vertickt

906

SPD rückt von Neuwahlen ab, Toleranz für Merkel?

4.014

Renault kracht in Einsatzfahrzeug: Drei Schwerverletzte

2.057

Bizarr! "Schwanz" von Tupac wird versteigert

5.412

Ihr mögt Gin? Dann habt Ihr ein Problem!

3.322

Nach Auffahr-Crash brennen Autos lichterloh

1.377

Steffi Giesinger leidet: "Ich schätze jeden Moment, in dem ich keine Schmerzen habe"

2.866

Mit diesem Tweet provoziert Bibi einen heftigen Shitstorm

1.675

Jugendliche prügeln in S-Bahn auf Mann ein und werfen ihn aus Zug

3.558

Kaum zu glauben, was hier unter den Bananen versteckt wurde

2.808

Militärflugzeug stürzt ins Meer: Doch wo sind die drei Passagiere?

1.297

Skifahrer von Pistenraupe überrollt und getötet

3.475

Lufthansa-Jumbos fliegen weiterhin Berlin-Tegel an

206

Für Filmszenen und Obdachlose macht Schweiger den DJ

656

"In aller Freundschaft"-Star Dieter Bellmann ist tot

16.267

Wer fummelt denn hier an Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers rum?

1.150

Verursachen Pommes und Chips wirklich Krebs?

1.312

Das hält Micaela Schäfer von "Konkurrentin" Katja Krasavice

2.275

Seit Monaten krankgeschrieben: Wer hat diese Bürgermeisterin gesehen?

5.556

UN-Tribunal verurteilt Mladic: Lebenslang für "Schlächter vom Balkan"

766
Update

Er soll eine Frau verfolgt und sexuell genötigt haben! Wer kennt diesen Mann?

1.584

Mutter kracht mit ihrem BMW in Kindergarten

2.880

Video: Hier jagen Soldaten den eigenen Kameraden an der Grenze

3.544

Blutiges Urlaubsparadies: Hier sterben täglich 96 Menschen

7.996

Mitten in der Innenstadt: Frau mit Samurai-Schwert unterwegs

2.939

Star-Dirigent verliert bei Horror-Unfall seine Fingerkuppe

1.555

Ihre Fotos beweisen: Barbie und Ken sind homosexuell

938

"ACAB"-Schriftzug treibt Stadt in den Wahnsinn

3.792

Darum bekommen diese beiden Tänzerinnen kaum noch Schlaf

208

Räuber-Trio will Späti überfallen, doch dann zückt der Mitarbeiter das Dönermesser

2.108

Warum steht das Berliner Holocaust-Denkmal vor Björn Höckes Haus?

3.851

Täter auf freiem Fuß: Drei Menschen sterben bei Schießerei

2.900

Trauriges Geständnis: Regisseur Dieter Wedel wurde sexuell belästigt

677