Dieser Mann fordert kostenloses Heroin vom Staat

Der Gewerbeverein-Vorsitzende Ulrich Mattner schlägt die kostenlose Abgabe von Heroin vor.
Der Gewerbeverein-Vorsitzende Ulrich Mattner schlägt die kostenlose Abgabe von Heroin vor.

Frankfurt - Kostenloses Heroin vom Staat für Schwerstabhängige fordert der Vorsitzende des Gewerbevereins "Treffpunkt Bahnhofsviertel", Ulrich Mattner (58).

Die Forderung erhebt der Anbieter von "Insider-Touren" durch das Bahnhofsviertel in einem Artikel, den das Journal Frankfurt auf seiner Website veröffentlicht hat.

Dabei geht es Mattner nicht um die Heilung der Süchtigen. Er sieht diese Maßnahme vielmehr als direkten Schlag gegen die Drogen-Dealer im Frankfurter Bahnhofsviertel: "Die Zeit scheint reif, über völlig neue Wege im bisher aussichtslosen Kampf gegen Drogenhandel nachzudenken."

Auf seiner Facebook-Seite hebt er noch einen weiteren Aspekt hervor, wobei auch hier wohl hauptsächlich der Vorsitzendes des Gewerbevereins im Bahnhofsviertel spricht: "Dann wären zumindest die schwerkranken, seit vielen Jahren Süchtigen von der Straße weg", lautet Mattners Kommentar.

Tatsächlich ist die Idee, Schwerstabhängige durch staatliche Stellen und unter ärztlicher Aufsicht mit Heroin zu versorgen nicht neu.

Bereits vor sieben Jahren gab es hierzu ein Modell-Projekt in München, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0