ESC-Skandal um S!sters! Ihr Sieger-Song war eigentlich für ein anderes Land gedacht!

Frankfurt/Berlin - Sie setzten sich beim ESC-Vorentscheid gegen sechs weitere Interpreten durch: Das Gesangs-Duo "S!sters" wird am 18. Mai für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Tel Aviv antreten – dank der emotionalen Hymne "Sister".

Das Duo überzeugte das Publikum mit der emotionalen Power-Hymne.
Das Duo überzeugte das Publikum mit der emotionalen Power-Hymne.  © DPA

Doch jetzt kommt raus: Genau dieser Song wurde vorher der Schweiz für den ESC angeboten! Doch offenbar konnten keine passenden Sängerinnen für das Lied gefunden werden, berichtet die "Bild".

Daher wurde der Song, der von einem internationalen Team komponiert wurde, dann Deutschland aufgetischt. Mit den Sängerinnen Laurita Spinelli (26) und Carlotta Trumann (19) fanden die Komponisten dann auch die perfekte Stimm-Besetzung für den Song. "S!sters" war geboren und ein siebter Startplatz bei dem ESC-Vorentscheid noch dazu. Ärgerlich für die übrigen sechs Teilnehmer, die bereits lange im Voraus feststanden.

Neben der 100-köpfigen Eurovision-Jury, entschieden eine internationale Experten-Jury und die Fernsehzuschauer, wer Deutschland in Israel vertreten darf.

30 Punkte für S!sters! Laurita Spinelli und Carlotta Trumann freuen sich sichtlich über ihren Sieg.
30 Punkte für S!sters! Laurita Spinelli und Carlotta Trumann freuen sich sichtlich über ihren Sieg.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0