Münchner Polizei reagiert genial auf Anfragen zur Herkunft des Messer-Stechers

Top

"Alternative Mitte" will die nette AfD sein

Top

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

15.094
Anzeige

Shitstorm gegen "Schwiegertochter gesucht": Soll Tutti (17) jetzt Beate ersetzen?

Top

TAG24 sucht genau Dich!

73.207
Anzeige
43

Commerzbank stürzt tief in rote Zahlen ab

Der Stellenabbau bei der Commerzbank hat ein noch tieferes Loch gerissen, als angenommen.
Der Abbau Tausender Stellen hat die Bilanz der Commerzbank nicht gerade positiv beeinflusst.
Der Abbau Tausender Stellen hat die Bilanz der Commerzbank nicht gerade positiv beeinflusst.

Frankfurt/Main - Der Abbau Tausender Stellen hat bei der Commerzbank noch tiefere Löcher in die Quartalsbilanz gerissen als erwartet.

Unterm Strich fiel ein Verlust von 637 Millionen Euro an - nach einem Gewinn von 215 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie das Geldhaus am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Im Gesamtjahr rechnet das Institut aber weiter mit einem leicht positiven Ergebnis.

Die teilverstaatlichte Commerzbank hatte im Herbst angekündigt, bis zum Jahr 2020 insgesamt 9600 Vollzeitstellen zu streichen, gleichzeitig sollen rund 2300 neue entstehen. Ihr Filialnetz will das Institut nicht ausdünnen - anders als etwa die Deutsche Bank. Auch im Tagesgeschäft lief es zuletzt schlechter: Der operative Quartalsgewinn sank von 351 Millionen auf 183 Millionen Euro.

Im Privatkundengeschäft machte sich bemerkbar, dass die Commerzbank viel Geld in die Hand nimmt, um neue Kunden zu gewinnen - alleine 385 000 waren es im ersten Halbjahr. Dabei half auch die Übernahme des Finanzportals Onvista durch die Commerzbank-Onlinetochter Comdirect.

Im Firmenkundengeschäft litten die Frankfurter wie die Konkurrenz unter dem mauen Handel an den Finanzmärkten, wodurch den Banken Gebühren entgehen. Die Erträge - die gesamten Einnahmen - gingen konzernweit von 2,24 Milliarden auf 2,07 Milliarden Euro zurück.

Die Abfindungen und andere Kosten sind so hoch, dass die Bank tief ins Minus stürzte.
Die Abfindungen und andere Kosten sind so hoch, dass die Bank tief ins Minus stürzte.

Die Commerzbank hatte jüngst die Rechnung für den Stellenabbau präsentiert: 807 Millionen Euro stellte das Institut im zweiten Quartal für Abfindungen und andere Kosten zurück.

"Wir haben die Rückstellungen für den Personalabbau frühzeitig und vollständig gebucht und sind einen weiteren wichtigen Schritt bei der Umsetzung unserer Strategie vorangekommen", erklärte Bankchef Martin Zielke.

Seit Jahresanfang baute die Commerzbank rund 1500 Jobs beim Stammpersonal ab. Ende Juni waren noch etwa 41 500 Vollzeitstellen übrig. Bis zum Jahr 2020 plant das Institut mit einem Stammpersonal von rund 36 000 Vollzeitstellen.

Der Umbau soll das Geldhaus, das in der Finanzkrise vom Staat gestützt werden musste, zukunftssicher machen. "Unsere harte Kernkapitalquote ist trotz Rückstellungen für Restrukturierung auf 13,0 Prozent gestiegen", erklärte Finanzchef Stephan Engels. Die Kennziffer gilt als Ausweis der Krisenfestigkeit einer Bank.

Das Institut leidet wie viele andere Banken unter den niedrigen Zinsen, die die Einnahmen schmälern. Hinzu kommen hausgemachte Probleme wie faule Schiffskredite angesichts der Krise der Container-Reedereien.

Im vergangenen Jahr war der Gewinn von zuvor 1,1 Milliarden Euro auf 279 Millionen Euro eingebrochen. In diesem Jahr soll trotz des teuren Stellenabbaus eine schwarze Zahl herauskommen, wie Engels bestätigte: "Wir rechnen für das Gesamtjahr mit einem leicht positiven Konzernergebnis." Die Kosten sollen dabei trotz gestiegener Investitionen etwa in die Digitalisierung stabil gehalten werden.

Finanziell Luft hat sich die Commerzbank bei den Schiffskrediten verschafft: Im ersten Halbjahr schrumpfte das Portfolio um 0,9 Milliarden auf 3,9 Milliarden Euro. Bis zum Ende des Jahres soll es weiter zurückgehen auf rund 3 Milliarden Euro. Entsprechend geht die Bank auch von einer geringeren Risikovorsorge aus.

Die Commerzbank hatte einst in großem Stil Kredite für neue Frachtschiffe gewährt. Überkapazitäten und fallende Frachtraten hatten jedoch viele Reedereien in Schieflage gebracht. Knapp 2,5 Milliarden Euro des Schiffskreditportfolios der Commerzbank gelten als ausfallgefährdet.

Fotos: DPA

Frauen verraten: Das sind die schlimmsten Dinge, die beim Sex passieren können

Top

Nach Trennungs-Gerüchten! Dieses Statement von Katja Kühne ist eindeutig

4.177

Großfahndung! Gefährlicher Straftäter aus dem Gefängnis geflohen

5.224

Großeinsatz! Bewaffneter nimmt Geiseln in Bowling-Center: Festnahme

12.269
Update

Halloween im Heide Park! TAG24 verlost 2x5 Freikarten!

3.001
Anzeige

Experten rätseln: Was wurde hier Gefährliches gefunden?

4.625

Brutale Nazi-Attacke am Bahnhof! Mann verpasst 15-Jährigem "Bordsteinkick"

36.941

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

20.645
Anzeige

Hat ein Anwalt seine eigene Ehefrau lebendig verbrannt?

2.486

Kürbiskünstler schnitzen Gruselgemüse

709

Niemals klicken! Dieser Link von Euren Freunden kann das ganze Handy lahmlegen

6.847

Nach Geisterfahrt und Unfallflucht Auto angezündet

1.329

Frau bestellt "Muskelkuchen", doch dann erlebt sie eine Überraschung

4.653

Hier bekommst Du das beste für deinen Körper

3.585
Anzeige

Schleuser bringen rumänische Obdachlose gezielt nach Berlin

2.425

Geheimnis gelüftet: Von Hirschhausen verrät, wie man abnimmt

8.861

Betrunkener 18-Jähriger mit Traktor auf Shopping-Tour

4.290

Gartenarbeit erledigt Paris Jackson am liebsten nackt

3.283

Gerald Butler sicher: "Ich habe Gott gesehen"

952

Über dieses Twitter-Bild rätselt das ganze Netz, was genau steckt dahinter?

7.656

Dieser unglaubliche Antrag hat ein kurioses Ende

5.140

Zwei tote Fischer nach Sturm, der dritte überlebt auf wundersame Weise

1.518

Obdachloser nach Netto-Überfall in Klinik festgenommen! Jetzt bekommt er Tausende Euro

6.363

Polizei findet mehrere Drogen bei frivoler Goa-Party

1.231

Rotgänger wird von Taxi erfasst und in die Luft geschleudert

825

21-Jähriger will Streit schlichten und wird selbst niedergestochen

2.247

Krimineller ruft Polizei zu Facebook-Challenge auf und die steigt ein!

2.381

CDU-Politiker: "Dann wird die AFD wieder in der Bedeutungslosigkeit verschwinden"

1.984

Tausende Menschen gehen wegen AfD auf die Straße

2.176

Abgetrennter Finger und nackter Po: So kurios wird's heute in Bremen

747

Sitzt Angelina Heger bald auf der Straße?

3.533

Durch Oralsex kann Krebs im Mund entstehen!

5.952

Sex soll gegen Meng Mengs Rückwärts-Tick helfen

235

Mann spaziert über Autobahn und wird überfahren

1.694

Ausgesetzter Hund hat vor allem Angst, außer vor diesem Kind

4.701

Kann Korn ein Szene-Getränk werden? Der neue Berentzen-Chef hofft es

518

"Jeder bu*** mit jedem": Mitarbeiterin enthüllt versaute Geheimnisse über Disneyland

9.905

Grünen-OB Palmer will härter gegen kriminelle Flüchtlinge durchgreifen

1.883

Betrunkener Bräutigam verprügelt und würgt Braut kurz nach der Trauung

5.866

Ganz alleine! Ausgebüxte Hundedame unternimmt Spritztour mit S-Bahn

1.111

Welche frischgebackene Mama stillt hier mit nackter Brust und goldener Ananas?

6.917

BVB-Busfahrer stimmt auf Autobahn Fußball-Hymne für Fans an

3.488

Erst kam der Heiratsantrag, dann brauchte er Geld für seine verletzte Tochter

1.413

Auto verunglückt, doch niemanden interessiert das

4.402

19-Jähriger will sich übergeben und stürzt von Autobahnbrücke

3.552

Fahrerin fliegt 30 Meter aus dem Wagen: War auch ein Baby an Bord?

11.616

Stehen Deutschland Giftgas-Angriffe durch IS-Terroristen bevor?

6.274

Aufräumen bis 2018! Berlin bleibt nach "Xavier" gefährliche Stadt

181

Ermordete Studentin aus Freiburg: Gericht ändert sein Vorgehen

3.310

Kurioser Unfall: Fahrer flüchtet, Unbeteiligter fährt durch Unfallstelle

3.801
Update

Wut auf den Ex! Frauen setzen nackten Mann im Wald aus

4.738

Versuchte Tötung? Mann wird im Streit vor Tram gestoßen

4.296
Update

Tödliches Unglück! Mann stirbt in Brunnenschacht

6.031

Buttersäure-Anschlag? Großeinsatz auf Kirmes!

4.559